Springbrunnen vor Landratsamt eingeweiht

Mitten im Wasser: Bürgermeister Rüdiger Heß (links) und Bauamtsleiter Karsten Dittmar übergaben am Mittwoch den Springbrunnen vor dem Landratsamt in Frankenberg seiner Bestimmung. Mit dabei waren auch Evelin Jacobs und Christina Hartmann (rechts) vom Familienbüro der Stadt. Foto:  mjx

Frankenberg. Eine Wasserfontäne sprudelt in die Höhe, aus acht weiteren Düsen im Boden wirbelt das Nass einen Meter hoch. Und wenn abends die Wasserfontänen mit kleinen LED-Scheinwerfern angestrahlt werden, bekommt der Platz vor dem Landratsamt in Frankenberg besonders schöne Effekte.

Nach einem Probelauf vor dem Maistadtfest (HNA berichtete) ist am Mittwoch die neue Brunnenanlage vor dem früheren Kloster St. Georgenberg, in dem sich heute eine Außenstelle des Landratsamtes befindet, offiziell eingeweiht worden.

„Jetzt haben wir zum ersten Mal einen richtigen Brunnen mit Wasser in Frankenberg“, sagte Bürgermeister Rüdiger Heß, als die ersten Wasserfontänen in die Höhe spritzten.

Der Brunnen mit seinen insgesamt neun Fontänen soll künftig jeden Tag sprudeln, und zwar von 9 bis 23 Uhr. Ab 20 Uhr werden die Wassersäulen mit einem warmen Weißton angestrahlt.

„Pro Stunde werden rund 25 Kubikmeter Wasser erneuert“, erläuterte Bauamtsleiter Dittmar. Das Wasser werde immer wieder aufgefangen und wiederverwendet. Die Kosten gab er mit rund 50.000 Euro für die Brunnenanlage und rund 20.000 Euro für die notwendigen Tiefbauarbeiten an. (mjx)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare