Gesangsensemble „Da Capo Frankenberg“ lädt zum Konzert in Kulturhalle ein

Spritziges aus Pop und Rock

Schlagerrevue und Film-Erinnerungen: Mit einem bunt gemischten Programm aus Pop und Rockmusik unter dem Titel „Happy Together“ will das Gesangsensemble „Da Capo Frankenberg“ in der Kulturhalle bezaubern. Foto:  Völker

Frankenberg. Zu einer bunt schillernden, spritzigen Revue der vokalen Unterhaltungsmusik verspricht ein Konzert zu werden, zu dem das junge Frankenberger Gesangsensemble „Da Capo Frankenberg“ mit Band unter der Leitung von Johanna Tripp am kommenden Samstag, 28. September, ab 19 Uhr in die Frankenberger Kulturhalle einlädt. Unter dem Motto „Happy Together“ erklingen Pop- und Rock-Oldies von deutschen Schlager-Sternchen, Beatles, Queen und auch Flower-Power-Hits.

Eröffnet wird das Konzert a capella mit dem Rhythmus-Klassiker „Mas que nada“ von Jorge Ben Jor (1963), dann folgt das Titel-Medley „Happy Together“ mit den bekanntesten Flower-Power-Songs („San Francisco“, „American Pie“) und ein Abstecher in die deutsche Schlagerszene mit „Zwei kleine Italiener“ von Conny Froboess oder „Marina“ von Rocco Granata.

Bekannte Melodien aus großen Filmen in kunstvollen Arrangements sind für den kleinen, aber gut ausgebildeten Chor ein besonderes Vergnügen: „Beauty an The Beast“ (Disney), Lenas Song (aus „Wie im Himmel“) oder „Hallelujah“ von Leonard Cohen, bekannt aus dem Animationsfilm „Shrek“. Auch ein großes „Tribute to Queen“ ist geplant mit einem Medley der bekannten Rock-Gruppe aus Stücken wie „Bohemian Rhapsody“, „We Are The Champions“ oder „We Will Rock You“.

Während „Da Capo“ zu Beginn des Konzerts nur von einem einfachen Cachon rhythmisch unterstützt wird, entwickelt das Ensemble später erstmals mit Band den ganz starken Drive: Es spielen Tarik Garthe (Gitarre). Antje Grimm (Bass) und Lennart Gabriel (Schlagzeug).

Das Gesangsensemble „Da Capo“ tritt auf in der Besetzung mit Irene Tripp und Anne Moniac (Sopran), Corinna Müller und Johanna Tripp (Alt), Emanuel Kunick und Marc Oliver Stahl (Tenor) sowie Marius Schmidt (Bass). Am Klavier wird es begleitet von Kai Schöneweiß.

In der Konzertpause gibt es kleine Erfrischungen und Snacks. Der Eintritt ist frei. Stattdessen wird um eine Spende gebeten. (zve)

Quelle: HNA

Kommentare