Fürstenpaar zu Erbach-Schönberg zu Gast in Battenberg – Stadtmuseum besichtigt

Spuren der Vorfahren

Fürstlicher Besuch im Stadtmuseum: (vorne von rechts). Dieter Fürst zu Erbach-Schönberg, Prinzessin Dr. Monika zu Erbach-Schönberg, Museumsleiterin Elisabeth Skupin, (hinten von links) Konrad Skupin, Bürgermeister Heinfried Horsel, Ingeborg Horsel und Peter Beier. Fotos: Bienhaus

Battenberg. Fürstlichen Besuch gab es am Sonntagnachmittag in der Bergstadt. Bürgermeister Heinfried Horsel und Stadtmuseums-Leiterin Elisabeth Skupin begrüßten das Fürstenpaar zu Erbach-Schönberg. Die Gäste trugen sich in das Goldene Buch der Stadt Battenberg ein. Der Fürst setzte handschriftlich den Hinweis „Gerne auf den Spuren meiner Ururgroßmutter zu Besuch“ dazu.

Mit den ungeplanten Umwegen auf den derzeitigen Umleitungsstraßen entschuldigte sich Dieter Fürst zu Erbach-Schönberg für die leicht verspätete Ankunft auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus.

Zusammen mit seiner Ehefrau, Prinzessin Dr. Monika zu Erbach-Schönberg war er der Einladung zum Besuch der Stadt Battenberg gefolgt. Sie waren aus Frankfurt angereist.

Der Fürst ist ein Nachfahre der Prinzessin Marie Caroline von Battenberg in der fünften Generation. Im Stadtmuseum konnte das Fürstenpaar viele Spuren ihrer Vorfahren beim Rundgang durch das Stadtmuseum finden. Mit großem Interesse informierten sie sich auch über die aktuelle Sonder-Ausstellung des Battenberger Bildhauers Adam Kahler. Die Museumsleiterin und ihr Team informierten über das interessante und sehenswerte Stadtmuseum.

Nach einem Rundgang durch Battenbergs Altstadt gab es ein gemeinsames Kaffeetrinken im Gasthaus Alt-Battenberg. Zum Abschluss wurde der Naturgarten bei Neussels im Tiefenbach besichtigt.

Das Fürstenpaar zeigte sich erstaunt und beeindruckt von Battenberg, das sie im spätsommerlichen Sonnenschein kennen lernten. (zpi)

Von Peter Bienhaus

Quelle: HNA

Kommentare