Allendorf (Eder): Land Hessen fördert Erneuerung der Flutlichtanlage mit 8000 Euro

Im Stadion leuchtet es bald wieder

+
120218-foerderbescheid.jpg

Allendorf (Eder) - Rund 25 300 Euro muss die Gemeinde Allendorf investieren, um die Flutlichtanlage im Stadion Am Ried instand zu setzten und energetisch auf den neusten Stand zu bringen.

Heinz Zielinski war am Freitag in Allendorf ein gern gesehener Gast. Der Abteilungsleiter Sport im Hessischen Innenministerium brachte Bürgermeister Claus Junghenn einen Förderbescheid über 8000 Euro mit. Das Land trägt damit fast ein Drittel der Kosten für die Erneuerung der Flutlichtanlage im Allendorfer Stadion, das vor allem von Leichtathleten, den Fußballerinnen des DFC Allendorf und den Kickern von Türkgücü Allendorf genutzt wird.

Seit Herbst vergangenen Jahres blieb das Flutlicht im Stadion aus. Stadt und Verein hatten eine Überprüfung der Anlagen im Stadion sowie an den beiden Plätzen des SV Allendorf veranlasst. In einem Gutachten wurde nicht nur festgehalten, dass alle drei Anlagen energetisch wenig effizient seien, sondern dass es im Stadion darüber hinaus auch sicherheitsrelevante Mängel gebe. So gebe es einen Fehler im Stromkreislauf.

„Dieses Problem kurzfristig zu beheben, hätte einen vierstelligen Betrag gekostet“, erläuterte Junghenn. Daher sei entschieden wurden, die Anlage komplett zu erneuern. Kostenpunkt: rund 25 300 Euro. Sobald es die Witterung zulässt, soll mit den Arbeiten am Flutlicht begonnen werden, sagte Junghenn.

Mehr lesen Sie in der FZ vom Samstag, 18. Februar.

Kommentare