Zuschuss von 104 700 Euro für Louisendorf

Stadt bekommt Geld für Gehwege-Bau

Frankenau. Gute Nachricht für die Stadt Frankenau und den Stadtteil Louisendorf: Für den Ausbau der Gehwege und Nebenanlagen in der Hauptstraße des kleinen Hugenottendorfes wird die Stadt einen Landeszuschuss in Höhe von insgesamt 104 700 Euro erhalten.

Das Geld kommt aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz, wie am Donnerstag die CDU-Landtagsabgeordnete Claudia Ravensburg und ihr FDP-Kollege Heinrich Heidel mitteilten. Damit könne die dringend notwendige Baumaßnahme in Louisendorf nun beginnen. In dem Frankenauer Stadtteil soll im kommenden Jahr der Start für die Erneuerung der Kreisstraße 94 erfolgen, die Hauptstraße in Louisendorf ist ein Teil dieser Kreisstraße.

In Frankenau hatte sich schon die Stadtverordnetenversammlung mit Nachdruck für den Ausbau der Kreisstraße in Louisendorf eingesetzt – unter anderem mit einer parlamentarischen Resolution an das Land Hessen. Zudem hatte sich auch die heimischen Landtagsabgeordneten Ravensburg und Heidel für diesen Straßenausbau stark gemacht – der FDP-Mann Heidel bei FDP-Verkehrsminister Dieter Posch.

Auch Kreis bekommt Geld

Heidel konnte nun auch verkünden, dass auch der Landkreis Waldeck-Frankenberg eine finanzielle Unterstützung für den Ausbau der Kreisstraße 94 erhalten wird – konkret in Höhe von 161 800 Euro. Heidel: „Es ist schön, dass es auch in finanziell schwierigen Zeiten noch möglich ist, den Kommunen bei wichtigen Vorhaben unter die Arme zu greifen.“ (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare