Verhandlungen in Frankenberg

Stadt Frankenberg soll Dampfmaschinenmuseum übernehmen

+
Die Stadt Frankenberg soll das Dampfmaschinen- und Industriemuseum übernehmen: Dazu zähöen auch die dort ausgestellten Exponate.

Frankenberg. Die Stadt Frankenberg soll das Dampfmaschinen- und Industriemuseum im Unternehmenspark Frankenberg Nord übernehmen – und zwar einschließlich der dort ausgestellten Exponate.

Als Kaufpreis stehen nach HNA-Informationen 95.000 Euro im Raum. Besitzer des Dampfmaschinenmuseums ist die Kremer GmbH. Dass Verhandlungen zwischen Stadt und Kremer GmbH bereits laufen, bestätigten Bürgermeister Rüdiger Heß und Günter Beil gegenüber der HNA.

Beil ist Sprecher der Gesellschafter der Kremer GmbH. Am kommenden Dienstag soll es laut Beil einen Ortstermin mit den Verantwortlichen des Museums, dem Magistrat und Mitgliedern des Stadtparlaments geben.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare