Stadt Hatzfeld wird strenger beim Winterdienst

Hatzfeld. Die Stadt Hatzfeld will strenger gegen Behinderungen des Winterdienstes vorgehen. Bürgermeister Uwe Ermisch kündigte im Mitteilungsheft „Hatzfelder Bote“ an, dass der Winterdienst in einer Straße sofort abgebrochen werde, wenn parkende Autos den Weg für Räumfahrzeuge versperren.

Zudem werde das Ordnungsamt Bußgeld verhängen, wenn Bürger gegen die Straßenreinigungssatzung verstoßen wird, besonders wenn Schnee von Grundstücken auf die Fahrbahn geworfen wird.

„Angesichts der zu erwartenden anhaltenden winterlichen Wetterlage mit ergiebigen Schneefällen wird von allen Grundstückseigentümern und Verkehrsteilnehmern mehr Rücksichtnahme erwartet, damit ein geordneter Winterdienst überhaupt noch aufrecht erhalten werden kann“, schreibt Ermisch.

Er empfiehlt, Schnee im eigenen Garten zu lagern, was dem Rasen nicht schade, aber dem Räumdienst die Arbeit erleichtere.

Der Bürgermeister kritisiert in seinem Schreiben auch den Umgang einiger Einwohner mit Mitarbeitern des Bauhofes und der Räumdienste. Offenbar haben sich einige Grundstücksbesitzer „abfällig und wütend gegenüber den Mitarbeitern“ geäußert.

Er bittet um mehr Geduld, weil der Winterdienst und nicht planbare Reparaturen Zeit kosteten. (jpa)

Quelle: HNA

Kommentare