Viessmann-Team gibt am Montag ab 17 Uhr in Frankenberg Autogramme

Stars des Wintersports zu Gast

Sportstars ganz nah: Die Viessmann-Wintersportler sind am Montag auf der Terrasse des Hotels „Die Sonne Frankenberg“ zu Gast und geben Autogramme. Das Bild entstand 2010, als Langläuferin Evi Sachenbacher-Stehle für jeden Fan und jedes Foto ein Lächeln pa

Frankenberg - Wintersportfans und Autogrammjäger aufgepasst: Mehr als 40 Athleten und Trainer des Viessmann-Teams sowie Vertreter internationaler Wintersport-Verbände kommen am Montag, 16. Juli, zu einer Autogrammstunde nach Frankenberg.

Die Viessmann-Gruppe hat ihre „sportlichen Botschafter“ zu einem gemeinsamen Wochenende ins Ederbergland eingeladen, um ihnen für die herausragenden Leistungen in der vergangenen Saison zu danken. Beginn der Autogrammstunde in Frankenberg ist am Montag um 17 Uhr auf der Terrasse vor dem Hotel „Die Sonne Frankenberg“. Mit Andrea Henkel und Arnd Peiffer nehmen zwei der absoluten Biathlon-Top-Athleten der abgelaufenen Saison an der Autogrammstunde teil. Außerdem sind weitere 15 Weltcup- und Europacup-Biathleten mit dabei, und auch Bundestrainer Uwe Müßiggang wird in Frankenberg Autogramme geben.

Ein Wiedersehen wird es mit Martina Beck und Sven Fischer geben. Die beiden ehemaligen Weltklasse-Skijäger sind nach wie vor als Markenbotschafter für Viessmann tätig und waren schon bei früheren Autogrammstunden mit von der Partie.

Richard Freitag war die Entdeckung der Skisprung-Saison. Er wird ebenso an der Autogrammstunde teilnehmen wie seine Teamkollegen Pascal Bodmer, Felix Schoft und Andreas Wank. Ebenfalls dabei: die Bundestrainer Werner Schuster (Herren) und Andreas Bauer (Damen).

Tobias Angerer, Axel Teichmann, Hannes Dotzler: Die deutsche Elite im Skilanglauf darf nicht fehlen - ebenso wenig wie der langjährige Bundestrainer Jochen Behle und sein Nachfolger Frank Ullrich.

Die Nordisch-Kombinierer des Viessmann-Teams, Eric Frenzel, Björn Kircheisen und Johannes Rydzek, blicken auf eine überaus erfolgreiche Saison zurück. Gemeinsam holten sie sieben Podestplätze im Weltcup. Begleitet werden die drei von Bundestrainer Hermann Weinbuch.

Sportgeschichte schrieben in der Saison 2011/2012 die Rennrodler des Viessmann-Teams. Felix Loch wurde Weltmeister sowie Weltcup-Gesamtsieger - genau wie Tatjana Hüfner, die damit den fünften Weltcup-Gesamtsieg ihrer Karriere feierte.

Der deutsche Bobsport ist mit den jungen Piloten Maximilian Arndt und Manuel Machata stark im Aufwind. Arndt gewann 2012 WM-Silber im Vierer und Bronze im Zweier, ein Jahr zuvor gewann Machata den Weltmeistertitel und den Gesamtweltcup im Vierer-Bob. Der Vater des Erfolgs, Bundestrainer Christoph Langen, wird am Montag an der Autogrammstunde ebenfalls teilnehmen. (r)

Kommentare