Start für erste Strom-Tankstelle

+
Frankenberg: Start für erste Strom-Tankstelle

Frankenberg. Stecker rein, aufladen und losfahren: Wer ein Elektroauto besitzt, kann jetzt an einer Strom-Zapfsäule vor der Frankenberger Firma FingerHaus sein Fahrzeug „volltanken“ – und zwar kostenlos. Die neue Strom-Zapfsäule wurde von der Frankenberger Energiegesellschaft installiert.

Die Strom-Tankstelle in der Auestraße ist die erste von insgesamt drei Ladestationen, die in den nächsten Tagen in Frankenberg freigegeben werden sollen. „Eine weitere wird vor der Frankenberger Bank in Betrieb genommen, eine nächste auf dem Obermarkt vor dem Stadthaus“, kündigte EGF-Chef Karl-Heinz Schleiter an. Mit einer Kundenkarte von der EGF, dem Frankenberger Energieversorger, sei das Aufladen zurzeit kostenlos.

Die Kosten für die Strom-Zapfsäulen übernehmen jeweils die Firma FingerHaus, die Frankenberger Bank und der Frankenberger Energieversorger für die Station vor dem Stadthaus. Wie lange der Strom gratis fließen werde, könne er aber noch nicht sagen, betonte Schleiter. Jede Zapfsäule koste 8000 Euro, wann das Abrechnungssystem eingeschaltet werde, sei noch nicht festgelegt worden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare