1000. Geburtstag

Stehender Festzug mit 92 Ständen und tausend Gästen

+
Brauchtum: Auch eine Heilerin „für Wunden und Gebrechen“ in Gestalt von Ida Verheyen-Cronau (rechts) war in den Dorfstraßen unterwegs. Hier mit ihren Helfern (von links) Wolfgang Müller-Garthe sowie Lisa und Fynn Müller.

Ellershausen. Der Stehende Festzug zur 1000-Jahr-Feier in Ellershausen war ein voller Erfolg.

Das schönste Geschenk zum 1000. Geburtstag ihres Ortes haben sich die Ellershäuser selbst gemacht: Der von langer Hand geplante und organisierte stehende Festzug lockte am Sonntag mehr als tausend Besucher in den schmuck herausgeputzten Frankenauer Stadtteil und bildete damit einen fulminanten Höhepunkt im Festjahr des Dorfjubiläums.

Von 11 bis 18 Uhr herrschte Ausnahmezustand in dem rund 400-Einwohner-Dorf, das mit 92 Ständen, drei Aktionsbühnen und einer Tierschau sowie Kinderprogramm aufwartete.

Auf der kreisförmig angelegten Festmeile boten sich den Besuchern vor allem zahlreiche Möglichkeiten, in die Vergangenheit einzutauchen. So zum Beispiel bei einer Ausstellung alter Landmaschinen, bei der Vorführung alten Handwerks oder beim Kaffeetrinken in der von Günter Stremme liebevoll hergerichteten Scheune, die einem Museum glich.

Auch die übrigen Ellershäuser hatten ihre Häuser und Vorgärten auf „Hochglanz“ gebracht.

Blickfang waren außerdem das Modell der Wasserburg und die Mitglieder der Hessischen Volkskunst Gilde, die im Innenhof des „Adeligen Hofs“ in ihrer jeweiligen Tracht an Spinnrädern oder alten Nähmaschinen saßen.

Von Susanna Battefeld

Was es sonst noch alles zu erleben gab, lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Ellershausen feiert 1000-jähriges Bestehen

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare