Stein-Plakette für Röse, Verdienstorden für Grabowski

+
Ehrungen für zwei herausragende Persönlichkeiten aus Battenberg: Den Hessischen Verdienstorden erhielt Gerhard Grabowski (links, mit Ehefrau Ingrid). Die Freiherr-vom-Stein-Plakette wurde dem Ersten Stadtrat Georg Röse (3. von rechts, mit Ehefrau Monika) verliehen. In der Mitte Innenminister Peter Beuth, 2. von rechts Bürgermeister Christian Klein.

Battenberg. Zwei herausragende Persönlichkeiten hat der hessische Innenminister Peter Beuth in Battenberg ausgezeichnet.

Für mehr als 40 Jahre in kommunalen Ehrenämtern erhielt Georg Röse die Freiherr-vom-Stein-Plakette - die höchste Auszeichnung, die das Land für kommunale Verdienste verleihen kann. Gerhard Grabowskis Engagement in Kommunalpolitik und Sport würdigte Beuth mit dem Hessischen Verdienstorden.

„Beide haben mitgestaltet und mitgeprägt“, sagte Minister Peter Beuth in seiner Laudatio. Röse und Grabowski hätten „Verantwortung wie für ein mittelständisches Unternehmen“ auf sich geladen.

„Sie genießen hohes Ansehen in der Bevölkerung“, zollte Beuth dem langjährigen Ersten Stadtrat Georg Röse Respekt. Der SPD-Politiker hatte bei den Kommunalwahlen stets die meisten Stimmen geholt. Gradlinigkeit, Fachkompetenz und sein ruhiges Wesen zeichneten Röse aus. „Und wo Sie nicht mehr mitgehen konnten, sind Sie sich treu geblieben“, zollte Beuth dem Ersten Stadtrat auch dafür Respekt, dass er sich nach Entscheidungen im Krankenhausbereich, die er nicht mittragen konnte, aus der Kreispolitik zurückgezogen hatte.

„Politische Arbeit ist oft mit Kraftakten verbunden. Und man bringt sie alle mit nach Hause“, sagte Beuth und kam damit auf den Beitrag der Ehefrauen zu sprechen.

Die Freiherr-vom-Stein-Plakette, die an den preußischen Beamten und Staatsmann Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom Stein (1757 bis 1831) erinnert, der mit einer Denkschrift die Basis für eine Reform der Kommunalen Selbstverwaltung gelegt hatte, wurde in den letzten fünf Jahren nur an zwölf Personen verliehen. „Das zeigt, wie außergewöhnlich das ist, was Sie geleistet haben“, sagte Innenminister Beuth über Georg Röse.

26 Jahre kommunalpolitisches Engagement und 30 Jahre Vereinsarbeit an der Spitze des TSV Battenberg: Dafür wurde dem Apotheker und Bürgerlisten-Politiker Gerhard Grabowski der Hessische Verdienstorden verliehen. Als Platzwart der Tennissparte habe Grabowski begonnen, von 1982 bis 2012 führte er einen 1200-Mitglieder-Verein mit zehn Sparten, danach wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Auch die Chronik zum 100-jährigen Bestehen des TSV Battenberg hatte Grabowski herausgebracht.

„Wir haben beiden Männern sehr viel zu verdanken“, schloss Peter Beuth.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt in der Burgberghalle vom Männergesangverein Battenberg/Battenfeld unter der Leitung von Peter Becker. Die Sänger sind nach den Worten ihres Ehrenvorsitzenden Jürgen Becker „sehr stolz darauf“, dass beide - Röse und Grabowski - dem Verein angehören.

Mehr über die beiden Geehrten und die Ehrungsfeier lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare