Defektes Verbindungsstück aus den 70er Jahren verursacht Ausfall

Steingasse drei Stunden ohne Strom

+

Frankenberg - Dreieinhalb Stunden lang war am Montagabend der Strom in der Stein-gasse auf der Seite mit den ungeraden Hausnummern weg.

Gegen 17 Uhr hatte der Stromausfall begonnen, er dauerte bis 20.37 Uhr an. Ursache waren nach Angaben des Geschäftsführers der Energie-Gesellschaft Frankenberg (EGF), Karl-Heinz Schleiter, fehlerhafte Muffen. Dabei handelt es sich um Elemente zur Verbindung zwischen Hauptleitung und Hausanschluss oder zwischen zwei Kabeln. „Da wurde ein Muffentyp aus den 70er Jahren verwendet. Der hat uns schon öfter Schwierigkei-ten gemacht“, sagte Schleiter.

Etwa eine Stunde habe es gedauert, bis der Grund für den Ausfall ermittelt war. Die restliche Zeit brauchte die EGF, um den Boden zu öffnen und die Muffe auszutauschen.

In der Muffe kam es zu einem Kurzschluss, der wiederum zum Stromausfall führte. Doch damit nicht genug: „Nachdem der Fehler entdeckt war, haben wir die Widerstände gemessen, um herauszufinden, ob das Kabel noch andere Schwachstellen hat. Dabei haben wir festgestellt, dass noch drei Muffen ausgetauscht werden müssen.“ Würde die EGF darauf verzichten, sei die Gefahr groß, dass es in Kürze zu weiteren Ausfällen komme.

Der Austausch ist jedoch nur möglich, wenn kein Strom auf der Leitung liegt. Deshalb wird es in den nächsten Tagen erneut Ausfälle geben - dann allerdings geplant und angekündigt. Der Austausch der Muffen soll laut Schleiter baldmöglichst erfolgen, so dass das Loch im Pflaster der Ritterstraße vorher nicht wieder geschlossen werden muss. Der genaue Zeitpunkt wird laut Schleiter mit den Anliegern abgestimmt. Durch die Reparaturarbeiten kann es übrigens auch in benachbarten Leitungen zu Schwankungen kommen. Das sei der Grund, warum Straßenlaternen ebenfalls ausgefallen seien, sagte Schleiter.

Kommentare