Dodenau

TSV stellt erste Pläne für möglichen Kunstrasenplatz vor

+

- Battenberg-Dodenau (csc). Die sportlichen Erfolge der jüngsten Fußballer und ein Rückblick auf das vergangene Jahr standen bei der Jahreshauptversammlung des TSV Dodenau ebenso im Fokus wie erste Pläne für einen Kunstrasen.

Manfred Glöser von der Kommission für den Rasenplatz zeigte im Rahmen der Generalversammlung am Samstagabend die derzeitige Situation des Dodenauer Sportplatzes auf. „Vorweg möchte ich dem Förderverein danken, der uns immer wieder tatkräftig unterstützt“, sagte Glöser. Dann fasste er die Geschichte des Platzes zusammen, zu der über Beamer eine Präsentation mitlief. Seit längerem werde über eine Erneuerung des Rasens nachgedacht, erinnerte Manfred Glöser. Dazu wurden bereits Bohrproben entnommen, um die Erdschichten zu analysieren. Unterm Strich sei jedoch ein negatives Ergebnis herausgekommen, da die oberen Schichten das Regenwasser nur schwer durchließen, die unteren dafür zu gut. „Der Boden ist schlecht und erfüllt nicht unbedingt die Voraussetzungen für einen neuen, besseren Rasen“, bilanzierte Glöser.

Die Kommission habe auch überlegt, Kunstrasen legen zu lassen. Mit einer Tabelle stellte Glöser die Vor- und Nachteile von Kunst- und Naturrasen gegenüber. Bei einer groben Schätzung veranschlagte die Kommission für den Kunstrasen 400 000 Euro, für den natürlichen 300 000 bis 350 000 Euro. „Der Verband ‚Sport Hessen’ würde 50 000 Euro mitfinanzieren, weitere zehn Prozent kommen vom Kreis“, erläuterte Glöser, als er die ersten Finanzierungsvorschläge bekannt gab.

Der Verein könne durch Eigenmittel und -leistungen die Kosten senken und sich Sponsoren für das Projekt suchen. Bevor jedoch zum Spaten gegriffen werden kann, müssen erst noch einige Fragen geklärt werden, betonte Glöser.

Der Vorsitzende Herbert Battenfeld blickte auf das abgelaufene Jahr zurück und rief den Anwesenden das gut besuchte Wintervergnügen in Erinnerung. In diesem Jahr wolle der Verein daran anknüpfen. Das Maifest bezeichnete Battenfeld ebenso wie den Volkslauf als „vollen Erfolg“. Im Sommer dieses Jahres wird der TSV den dritten Lauf starten, diesmal soll dazu erstmals ein Halbmarathon angeboten werden.

Zur Zeit zählt der TSV Dodenau 274 Mitglieder. Jugendleiter Bernd Bergner schaute auf die sportliche Entwicklung der Jugend zurück: „In der Saison 2009/2010 waren alle Gruppen belegt, außer der B-Jugend“, sagte Bergner. Die C-Jugend wurde Hallenkreismeister, ebenso wie die E-Jugend. Zudem hatten die Jugendlichen am Pokalturnier und an den Ferienspielen mit den Schützen teilgenommen. „In diesem Jahr konnten wir alle Gruppen besetzen“, verkündete Bergner. Im TSV Dodenau seien momentan 130 Kinder angemeldet, davon 55 aus dem Ort.

Mehr lesen Sie in der FZ-Printausgabe am Montag.

Kommentare