Konzert in der Liebfrauenkirche

Stimmen, die alles können

+
Ein Vergnügen für Augen und Ohren verspricht am „Tag des offenen Denkmals“ der Auftritt des Vokalensembles „SLIX“ bei einem Konzert in der Liebfrauenkirche zu werden.

Frankenberg - Ohne Instrumente, aber dafür mit viel Stimme: Das Vokalensemble „SLIX“ ist zum „Tages des offenen Denkmals“ zu Gast in der Liebfrauenkirche.

„Können sie alles? „Yes, we can“, sagen die Sänger einer der weltbesten A-cappella-Gruppen, die am Sonntag, 13. September, zum „Tag des offenen Denkmals“, um 18 Uhr in der Liebfrauenkirche auftreten. Der Name des Ensemble lautet „SLIX“, die Mitglieder kommen aus Berlin, Dresden, Leipzig und Halle. Das Ensmble folgt einer Einladung des Frankenberger Kulturrings, unterstützt von der Sparkassen-Kulturstiftung und der Sparkasse.

Internationale Projekte

Bereits im September 2010 wurden die Gesangskünstler in der ausverkauften Vöhler Synagoge bejubelt - damals noch unter dem Namen „Stouxingers“. Mit zahlreichen internationalen Musikprojekten haben sich die Künstler inzwischen weiterentwickelt. Und wer die Augen schließt, stellt sich beim Zuhören die Frage, ob dies noch A-cappella-Gesang ist oder eine Jazzband spielt. Ihren Stimmbändern und Kehlköpfen entlocken die Frau und die fünf Männer einen herrlich organischen Klang, der selbst die Fachwelt in Erstaunen versetzt.

In ihrem neuen Programm beschwören die Sänger einen ungewöhnlichen und wilden vokalen „Bastard“ herauf - ein Stilgeflecht aus verschiedenen Genres, Lauten und Klängen, frech präsentiert und voller Witz. Musikstücke, Klangkollagen und„Body-Percussion“gehen dabei fließend ineinander über und werden von den Akteuren optisch in Szene gesetzt. Viele internationale Erfolge krönen das Sextett: Die Eigenkomposition „Six Voices“ wurde als bestes Jazzlied 2008 mit einem „Cara“ gekürt - sozusagen dem Grammy der Vokalkunst. Auch Fachkollegen wie Schöpfer der legendären „Swingle Singers“, Ward Swingle, war voll des Lobes: „Euer Stil ist einzigartig“, stellte er fest. Zur Vokalband gehören Katharina Debus, Michael Eimann, Gregorio Hernández, Karsten Müller, Thomas Piontek und Konrad Zeiner.

Karten für das Konzert zum „Tag des offenen Denkmals“ um 18 Uhr in der Liebfrauenkirche gibt es im Vorverkauf für zehn Euro in der Buchhandlung Jakobi. (vk)

Kommentare