Frankenau

Stimmgewaltiger Lobgesang für Gott

+
Chor Frankenau

- Frankenau (mba). Die Frankenauer Gemeinde erlebte beim Besuch des "„Akasia Lutheran Church Choir“", wie in Südfrika Gottesdienst gefeiert wird – nämlich mit vielstimmigem und lautstarkem Gesang, mit Tanz und rhythmischem Klatschen.

Was Sie heute als Konzert zu hören kriegen, das ist bei denen Gottesdienst“, kündigte der Marburger Pfarrer Oliver Henkel die 60 Sängerinnen und Sänger aus Moretele bei Johannesburg in Südafrika an. Die Südafrikaner sind auf Deutschlandtournee und zu Besuch beim Marburger Kirchenkreis, der eine Partnerschaft mit der Gemeinde in Moretele pflegt. Bei seinem Aufenthalt in Hessen machte der Meisterchor einen musikalischen Abstecher in den Kellerwald. An dem Konzertabend am Sonntag beteiligten sich auch der Posaunenchor als Vorprogramm zum Chorgesang sowie der Männerchor „Die roten Fliegen“.

Wie bei ihnen zu Hause üblich, begannen die Afrikaner ihren Gottesdienst mit einem großen Einmarsch – für den sie zuvor alle noch einmal die Kirche verließen. Mit Gesang zog der ganze Chor dann singend und klatschend durchs Kirchenschiff nach vorn in den Altarraum. Dabei bekam das Frankenauer Publikum einen ersten Eindruck davon, dass Gottesdienst in Afrika etwas anders gestaltet wird als in Hessen. Die geistlichen Lieder, die die singenden „Gottesdiener“ stimmgewaltig und mit Inbrunst vortrugen, klangen für europäische Ohren zwar aufgrund der fremden, hierzulande selten gehörten Sprache ungewohnt. Ihre spirituelle Botschaft transportierten die Lieder jedoch auch allein über die harmonische Intonation der kraftvollen Stimmen, deren warmen Klangfarben und nicht zuletzt durch die Leidenschaft der Sängerinnen und Sänger.

Mehr lesen sie in der Frankenberger Zeitung vom Dienstag, 21. Juni.

Kommentare