Rennertehäuser Sportler feiern Karneval in Burgberghalle

Stimmung kocht bei "Gangnam Style"

+

Battenberg - Ob "Psychos", "Garretts", die "A-Jugend" oder "Fanta 4": Viele Gruppen haben am Samstagabend hunderte Besucher während der großen Karnevals-Abendshow des Rennertehäuser Sportvereins in der Battenberger Burgberghalle begeistert.

Als die „Psychos“ den „Gangnam Style“ präsentierten, kochte die Stimmung in der Battenberger Burgberghalle. Der Auftritt war der Schlusspunkt eines gelungenen Karnevalprogramms aus Tanz, Livemusik sowie lustigen Beiträgen und leitete nahtlos über zu einer langen Partynacht mit DJ Volker Ernst.

Innige Beziehung zur Geige

Neben den „Psychos“ ließ das Publikum keinen Zweifel daran, dass ihnen auch das Programm von „The Garretts“ besonders gut gefiel, das der Rennertehäuser Sportverein auf die Beine gestellt hatte. In einem humorvollen Video erhielten die Zuschauer einen Einblick, wie eine Geige aktiv in den Alltag einbezogen werden kann. Die Auswirkung der dadurch aufgebauten innigen Beziehung zu dem Instrument auf das Spielen zeigten die fünf „Teufelsgeiger“ im Anschluss auf der Bühne und steckten mit ihrer Begeisterung das Publikum an.

Wieder etwas Ausgefallenes hatten sich die Mitglieder der „ewig jungen A-Jugend“ einfallen lassen: In Ganzkörperkostümen aus elastischem Stoff präsentierten sie einen „Silly Sac Dance“.

Den Weg vom Hochzeitswalzer über das „Bye, Bye, Bye“ bis hin zum eigenständigen und schließlich wieder gemeinsamen Schuhplattlern stellten die Mitglieder der Mixed-Tanzgruppe dar. Die originelle Darbietung, die verschiedene Tanz- und Musikrichtungen sowie einen Kostümwechsel beinhaltete, wurde vom Publikum mit tosendem Beifall gewürdigt. Mit beeindruckenden akrobatischen Figuren stellte das SVR-Männerballett einmal mehr sein Können unter Beweis.

Erstmals im Programm der Abendshow waren die Nachwuchstänzerinnen der „Kessen Küken“, die die Abendshow mit Tänzerinnen von „Just Us“ mit einem Tanz in Piratenkostümen eröffneten. Auch mit Einzelauftritten begeisterten die beiden Tanzgruppen. Die „Kessen Küken“ zeigten zum Titel „Troublemaker“ ihr Können, „Just Us“ steppten à la Michael Flatley über die Bühne.

Vertauschte Rollen gab es beim gemeinsamen Auftritt der „Super Dance Brothers“ und der „Beatsteps“. Sowohl was die Kostümwahl als auch den Tanzstil angeht, repräsentierten die Tänzer das jeweils andere Geschlecht. Eine Choreografie mit Mülltonne zum Titel „Mah-Nà Mah-Nà“ zeigte die Gruppe „Fanta 4“.

Wie es wohl wäre, wenn der Rennertehäuser Sportverein Weiberfasching veranstalten würde, erörterten Mirko Muth und Florian Hofmann in einem Sketch auf Rennertehäuser Platt. Darin spielte neben den Sternschnüppchen und den Landfrauen auch Hilmar Koch eine Rolle, der wieder mit dem Entchen vom Mühlgraben - dargestellt von Carsten Schäfer - durch die Abendshow führte. Ebenfalls nicht unerwähnt blieb Michael Clemens, der das Publikum als „singender Büttenredner“ mit einer umgedichteten Version von „Viva Colonia“ zum Mitsingen und -Klatschen animierte. Publikumsnah war ebenfalls Michael Clemens’ Auftritt mit seiner Tochter Saskia, die - verkleidet als Hühnchen - Eier im Publikum verteilte.

Auch die Röse-Zwillinge Chiara und Carolin begeisterten das Publikum mit ihrem Auftritt. Sie sangen „Zombi“ von „The Cranberries“ und in einer Zugabe „What’s Up?“ von „Four Non Blondes“ und begleiteten sich dabei selbst mit Gitarre und Cajon.

Von Nicole Hofmann

1474599

Kommentare