Gemeinde Allendorf unterstützt junge Eltern ab sofort mit einer Mutter-Kind-Box

Strampler und Spielzeug

Nützliches fürs Kind: Das bietet die Mutter-Kind-Box. Unser Bild zeigt von links Jennifer Seipp und Nadine Szymanek von der Gemeindeverwaltung, die Eltern Claudia und Tom Haase mit Marie und der großen Schwester Anna, Bürgermeister Claus Junghenn sowie Irene Busch und Vanessa Schüre vom Kindergarten Battenfeld. Foto: nh

Allendorf-Eder. Mit einer Mutter-Kind-Box (MuKi-Box) unterstützt die Gemeinde Allendorf-Eder seit dem 1. Juli junge Eltern.

Familienfreundlichkeit wird in Allendorf spätestens seit Gründung des Lokalen Bündnisses für Familien groß geschrieben. Eine neue Initiative haben nun die beiden Gemeindebediensteten Nadine Szymanek und Jennifer Seipp gestartet: Die MuKi-Box. Vom Gemeindevorstand mit Bürgermeister Claus Junghenn an der Spitze erhielten die beiden jungen Gemeinde-Mitarbeiterinnen volle Unterstützung.

Nützliche Dinge

Die MutterKind-Box (MuKi-Box) ist eine große Plastikbox mit vielen nützlichen Dingen für Mutter und Kind. Unter anderem mit Kleidung nach öko-tex-standard (auch für allergiegefährdete Kinder geeignet), außerdem Spielzeug, Stilltee, Bücher und vieles mehr.

Zusatzinformationen können sich werdende und frisch gebackene Eltern bei der Gemeindeverwaltung in Allendorf-Eder abholen, zum Beispiel über Impfen, Stillen oder Elterngeldanträge.

Im Vorfeld hatte die Gemeinde zu einem Malwettbewerb in den Kindergärten aufgerufen, um ein passendes Logo zu finden. Gewonnen hat dabei der Kindergarten Battenfeld mit einer Sonnenblume mit Mutter-Kind-Bild.

Malwettbewerb für ein Logo

Zusammen mit Nadine Szymanek und Jennifer Seipp hat Bürgermeister Claus Junghenn kürzlich die erste MuKi-Box an die Eltern Claudia und Tom Haase übergeben.

Die kleine Marie Emilia Haase wurde am 27. Juni geboren. Sie war die Erste, deren Geburtsmitteilung nach dem 1. Juli im Allendorfer Bürgerbüro einging. Im Kindergarten Battenfeld wurde die Mutter-Kind-Box überreicht.

Dort wurde im Beisein von Bürgermeister Claus Junghenn den Erzieherinnen Irene Busch und Vanessa Schüre ein Preis für den Gewinn des Malwettbewerbs übergeben. (nh/off)

Quelle: HNA

Kommentare