Sommerfest in Gemünden

Auf der Straße den Sommer begrüßt

+
Ein buntes Bild bot der sonst stark befahrene Steinweg am Mittwochabend.Fotos: Ute Golde

Gemünden - Den Abschied vom Frühling und die Begrüßung des Sommers haben Hunderte Besucher beim Straßenfest des Dienstleistungsverbundes in Gemünden gefeiert.

Der Steinweg wurde zur Fußgängerzone umfunktioniert. Wo sonst Autos und Lkw unterwegs sind, waren nun Stände aufgebaut und saßen Besucher an Tischen mitten auf der ansonsten viel befahrenenen Straße. Für dieses besondere Flair haben die Geschäftsleute zum dritten Mal zur Sommersonnenwende gesorgt. Trotz einiger leer stehender Läden in der „Einkaufsmeile“ wollten sie die Stärken des Handels und Gewerbes der Wohrastadt zeigen.

Die kleinen Fußballfans unter den Besuchern konnten sich eine Flagge ihres Lieblingslandes malen. Ein Modegeschäft erregte mit sehenswerter Dekoration die Aufmerksamkeit.

Auch für die Stärkung zwischendurch war bestens gesorgt. Der Steinweg duftete nach Würstchen, Waffeln, Steaks und Pommes frites. Klaus Obermann vom Alten Bahnhof hatte seine Lok „Emma“ mitgebracht und verkaufte Pfannkuchen, die er auch schon mal durch die Luft fliegen ließ. Leckere Cocktails, Käsestücke und Spundekäse gab es als besonderes kulinarisches Angebot. Die Plätze vor der Eisdiele waren gut gefüllt, denn bei Cocktails, Eisbechern und italienischer Musik fühlten sich alle sichtlich wohl.

Für die kalten Getränke sorgten in diesem Jahr die Mitglieder des Feuerwehrvereins. Am frühen Abend brachten der Posaunenchor und der Musikzug der Feuerwehr den Besuchern ein Ständchen.

Bis nach Mitternacht blieb der Steinweg für Fahrzeuge gesperrt - und die Gemündener feierten schon an diesem Abend die kürzeste Nacht des Jahres, die wegen des Festes in Sehlen und der Fußballweltmeisterschaft einige Tage vorverlegt worden war. (ug)

Kommentare