Frankenberg

Suchfahrt des Automobilclubs

- Frankenberg (hwc). Zehn Fahrzeuge nahmen an der Suchfahrt des ADAC-Ortsclubs teil. Die fünf erstplatzierten Fahrzeuge erhielten Pokale von Ausrichter Gerhard Finkeldey.

Frankenberg. Zu der Suchfahrt mit Auto oder Krad durch den südöstlichen Altkreis von Frankenberg hatte der Automobilclub Frankenberg Mitglieder und Gäste eingeladen. Am Ziel hatte das Team Steiner aus Frankenau die meisten Fragen richtig beantwortet und erhielt den Siegerpokal. Zehn Fahrzeuge mit 30 großen und kleinen Teilnehmern nahmen teil. Start zu der fünften touristischen Veranstaltung infolge mit Ausgabe der Aufgabenstellung war am Obermarkt. Die zu suchenden Bildpunkte auf der etwa 70 Kilometer langen Strecke konnten von den Teilnehmern in beliebiger Reihenfolge angefahren werden. Die Tour führte unter anderem über Dörnholzhausen, Römers- und Halgehausen, Herbelhausen und Battenhausen. Insgesamt waren zehn Orte anzufahren, die mit „hausen“ endeten, und entsprechende Fragen in den Orten zu beantworten. Dank an Finkeldeys Bei der Lösung der Fragen waren die Teilnehmer teilweise auf die Unterstützung aus der Bevölkerung angewiesen. Im Zieleinlauf wurden die genannten Antworten bewertet. Erst bei Punktgleichheit entschied die Fahrzeit. Den Vorjahressiegern Petra und Gerhard Finkeldey, die die Fahrt ausgerichtet hatten, galt der Dank der Teilnehmer. Die fünf erstplatzierten Teams erhielten Pokale. Dazu zählten neben Familie Steiner als Sieger, die Teams Staubus aus Frankenberg, Tönges aus Frankenau, Chulik aus Frankenberg und Gorski aus Allendorf.

Kommentare