Offenes Singen in der Kirche

Südafrikanische Gäste sorgten für Stimmung

+
Voller Elan: Die südafrikanischen Musiker trugen singend und tanzend ihre Stücke vor.

Frankenau. Beim offenen Singen in der Frankenauer Kirche trugen nicht nur die Gäste aus Südafrika ihr musikalisches Können vor. Auch örtliche Musikgruppen begeisterten in der vollen Kirche.

Pfarrer Harald Wahl führte durch den Abend, kündigte die einzelnen Gruppen an und stellte natürlich die Gäste aus dem südafrikanischen Borwa I vor.

„Musik verbindet und stärkt die Gemeinschaft“, erzählte der Pfarrer. Gerade in Südafrika biete das gemeinschaftliche Singen im Gottesdienst eine Kraft spendende Alternative zum beschwerlichen Alltag. Zum Mitsingen und Mittanzen waren auch alle Gäste in der Kirche eingeladen.

Eröffnet wurde das Konzert durch den Posaunenchor Frankenau unter der Leitung von Hermann Bischoff. Wie jede der darauffolgenden Gruppen präsentierte der Posaunenchor zunächst ein Solostück, das zweite Stück band die ganze Zuhörerschaft mit ein. „Hessenland, du bist mein Heimatland“, stimmten Posaunenchor und Gäste an.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare