Konzert in Frankenauer Kellerwaldhalle

Mit Swing in die Feiertage

+
Mit dem Klassiker „Oh Tannenbaum“ verabschiedeten sich die drei Gruppen „Die neuen Alten“, „Stringento“ und „Die mit den roten Fliegen“ vom begeisterten Publikum in der Kellerwaldhalle.Fotos: Johannes Bremmer

Frankenau - Die Kellerwaldhalle war am Samstagabend von mehr als 300 Zuhörern besucht. Das Blechbläserensemble "Die neuen Alten" hatte zum Konzert unter dem Motto "Swingend durch den Advent" eingeladen.

Von der „Nussknacker Suite“ bis zur „Petersburger Schlittenfahrt“ - mit ihrem gut zweistündigen Konzert sorgten die 16 Musiker unter der Regie von Rinaldo Blechschmidt und zwei Gastgruppen für echte Weihnachtsstimmung im vollbesetzten Saal. Ob mit klassischen Weihnachtsliedern oder modernen Filmtiteln: Die Bläser, Schlagzeuger, Gitarristen und Keyboarder harmonierten perfekt und verliehen dem Konzert eine besondere Note. Daran hatte auch der Lichttechniker Janik Süß aus Friedrichshausen einen wesentlichen Anteil. Mit unterschiedlichen Farben und Effekten verlieh er der mit zwei Weihnachtsbäumen geschmückten Bühne die zur Musik passende Stimmung.

Ganz traditionell eröffneten „Die Neuen Alten“ mit der Eurovisionsfanfare das Konzert. „Hark, the Herald Angels sing“ schloss sich direkt an. Ein Marsch und ein Walzer bildeten die bekannte „Nussknacker Suite“. Klassische Bläserstücke waren der „Stern über Bethlehem“ oder ein Medley aus den bekannten Weihnachtsliedern „Leise rieselt der Schnee“, „Süßer die Glocken nie klingen“ und „Fröhliche Weihnacht“. Beim Titel „Es wird schon gleich dunkel“ überzeugten Regina Tönges, Marina Ruhwedel und Ottfried Wanka als Solisten. Trotz fehlenden Schnees und wenig winterlicher Temperaturen kamen die Melodien von „Winterwonderland“ mit Martin J. Fischer und Heiko Schneider als Solisten gut an.

Kontraste frischen das Konzert auf

Tosenden Applaus erntete auch in diesem Jahr wieder der 14-jährige Lennart Gabriel für seinen Auftritt am Xylophon mit dem Titel „Erinnerungen an Zirkus Renz“. Damit hatte er bereits bei Auftritten des Orchesters der Edertalschule mehrfach überzeugt.

Einen echten Kontrast bildeten hingegen die Gastgruppen. Das Streicherquintett „Stringento“ mit Anna Kobus, Louisa Kowalewski (beide Geige), Stephanie Horn (Bratsche), Lotte Mengel (Cello) und Mike Theiß (Kontrabass) spielte irische und schottische Melodien sowie die „Kleine Nachtmusik“ von Mozart. Ohne eine ausgiebige Zugabe kamen die sieben Sänger der Gruppe „Die mit den roten Fliegen“ ebenfalls nicht von der Bühne. Carsten Kahlhöfer brillierte als Solist bei „Nur für dich“. Auch für „Männer man eben“ gab es großen Applaus in der Kellerwaldhalle.

Nach der Pause eröffneten die Bläser mit dem stimmungsvollen Filmhit „Conquest of Paradise“ den Melodienreigen. Ihrem Motto gerecht wurden die Akteure mit der Swing-Version des Weihnachtsliedes „Jingle Bells“. Höhepunkt des Abends war zweifelsohne das stimmungsvolle „Highland Cathedral“ mit Trompetensolist Martin J. Fischer im Saal und Ralf Heinrichs an den Kesselpauken.

Nach dem mit allen Aktiven gesungenen und gespielten Weihnachtslied „Oh Tannenbaum“ folgten zwei Zugaben: Die „Petersburger Schlittenfahrt“ und das traditionsreiche Abschlusslied „Feliz Navidad“. Durch dass Programm führte in bewährter Manier mit vielen Hintergrundinformationen der Melsunger Keyboarder Stefan Schmidt

Kommentare