Heilpädagogische Einrichtung Haina: 100 Besucher sahen Karnevalsshow

Szenen aus Dirty Dancing

Zickenballett aus Gemünden: Das Ensemble aus der Wohrastadt bot „Großes Kino“. Fotos: A. Scholl

Haina-Kloster. Die Geschäftsleitung der Heilpädagogischen Einrichtungen Haina schlüpfte gleich zu Beginn ihrer Karnevalsfeier im Dorfgemeinschaftshaus in Haina in eine ungewohnte Rolle. Auf der Bühne mit Krone und Umhang bestückt, wurde der Pädagogische Leiter Werner Thielemann zum König.

Eine lange blonde Perücke machte Bereichsleiter Michael Ritter, den Hauptorganisator der Veranstaltung, zur Jungfrau. Der stellvertretende Pädagogische Leiter Axel Goerlach wurde zum Bauern. Nach der Verwandlung in das karnevalistische Dreigestirn waren verschiedene Aufgaben zu lösen und wurden spontan mit Bravour erledigt.

Im abgedunkelten Raum folgte einer der Höhepunkte: ein Schwarzlichttheater, präsentiert von Mitarbeitern und Bewohnern. Durch besondere Lampen wurden nur weiße oder neonfarbene Gegenstände oder Kleidungsstücke zum Leuchten gebracht. Die in schwarz gekleideten Personen „verschwanden“ und erstaunliche Effekte und Illusionen wurden erzeugt. So schwebten Schirme zu den Klängen von „It’s raining man“, eine indische Göttin erschien – und beim Affentanz „rasten die Affen durch den Wald“.

Die Grufties von den Burgwaldnarren brachten als Babys das Publikum zum Lachen. „Großes Kino“ gab es dann gleich im Anschluss. Szenen aus Dirty Dancing, Rocky, Bodyguard und Knight Rider gab es vom Zickenballett aus Gemünden zu sehen.

Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Männergruppe des SV Bunstruth. Die Männer stürmten als Cowboys die Bühne. Zur bekannten Bonanzamelodie boten sie Countryline-Dance gespickt mit akrobatischen Übungen. Jörg Gunst sorgte für die Unterhaltungsmusik.

Die Mitarbeiter servierten selbstgemachte Salate und Würstchen. Im bunt geschmückten DGH in fantasievollen Kostümen erlebten etwa 100 Mitarbeiter, Bewohner und Angehörige eine rundum gelungene Karnevalsfeier.

Von Andrea Scholl

Quelle: HNA

Kommentare