Leistungsspangenabnahme Sonntag in Allendorf

Teamgeist steht im Mittelpunkt

Allendorf-Eder. Teamgeist steht im Vordergrund, wenn sich am Sonntag rund 120 Jugendliche den Abnahmeprüfungen zur höchsten Auszeichnung der Deutschen Jugendfeuerwehr in Allendorf-Eder stellen. Gemeinschaftlich wollen die jungen Feuerwehrleute am Mittag die Leistungsspange in Empfang nehmen.

In einer Gruppe aus neun Personen gilt es am Sonntag, fehlerfrei einen Löschangriff vorzuführen, eine Leitung aus acht Schläuchen über 120 Meter in 75 Sekunden einwandfrei zu verlegen und vielseitige Fragen in einer theoretischen Überprüfung zu beantworten.

Dabei geht es nicht nur um Fragen aus dem Feuerwehrbereich. Auch allgemeine politische und gesellschaftliche Themen werden behandelt.

Staffellauf und Kugelstoßen

Darüber hinaus müssen die Jugendlichen auch ihre körperliche Fitness unter Beweis stellen. Ein Staffellauf über 1500 Meter und das Kugelstoßen sind in der Gruppe zu absolvieren.

Etwa 40 Wertungsrichter werden die Übungen und den Gesamteindruck der einzelnen Gruppen unter der Leitung der Abnahmeberechtigten Elmar Mihm (Landkreis Fulda) und Werner Pilger (Waldeck-Sachsenhausen) bewerten. Die Leistungsspange erwerben können alle Mitglieder der Jugendfeuerwehren, die 1995 oder früher geboren wurden und mindestens ein Jahr Mitglied in einer Jugendfeuerwehr sind. Im Mittelpunkt steht bei allen Übungsteilen die Leistung der gesamten Gruppe. Nur gemeinschaftlich kann die Leistung erbracht werden, was den Teamgedanken bei den Jugendlichen deutlich stärkt.

Für viele der Höhepunkt

Da die Leistungsspange ein Höhepunkt in der Jugendfeuerwehrzeit ist, haben sich zur Verleihung erneut zahlreiche Ehrengäste angekündigt. Im Beisein des Kreisbeigeordneten Otto Wilke, zahlreicher Abgeordneter des Bundes- und Landtages, Vertretern der Gemeinde Allendorf (Eder) und weiteren Ehrengästen aus dem Bereich der Feuerwehren werden um 13 Uhr die begehrten Auszeichnungen an die Jugendlichen übergeben.

Kreisjugendfeuerwehrwart Markus Potthof (Willingen-Bömighausen) ist in gespannter Erwartung: „Zum ersten Mal findet die Abnahme im Stadion in Allendorf-Eder statt. Die räumlichen Voraussetzungen dort sind bestens.“

Um 8 Uhr geht’s los

Beginnen wird der Tag bereits um 8 Uhr mit einer kurzen Begrüßung aller Gruppen. Im Anschluss daran können dann die einzelnen Übungsteile absolviert werden. (nh/off)

Quelle: HNA

Kommentare