Tegut in Frankenberg bleibt doch nach April noch offen

Frankenberg. Der Tegut bleibt auch nach Ende April geöffnet. Das teilte der Lebensmittel-Konzern mit. Die HNA hatte berichtet, dass der Mietvertrag Ende April 2015 auslaufe.

„Der Mietvertrag wurde auf unbestimmte Zeit verlängert. Dies gibt uns die Möglichkeit, parallel die Option eines Neubaus zu prüfen, was wir derzeit auch tun“, sagte Tegut-Sprecherin Stella Kircher. Der alte Markt müsste laut Tegut modernisiert werden, was der Vermieter aber nicht wolle. Mit einer Unterschriftenaktion hatten sich Kunden und Mitarbeiter im vergangenen Jahr für den Verbleib in Frankenberg ausgesprochen. Tegut wollte eigentlich schon zum 1. November 2014 seinen Markt in der Auestraße schließen.

Grundstück macht Probleme

Wie Anfang März berichtet, könnte auf dem Kugel-Gelände neben dem Frankenberger Tor ein neuer Tegut-Markt gebaut werden. Das zumindest ist die Idee des Grundstücksbesitzers Eberhard Unger aus Schwalmstadt und des Lebensmittelunternehmens aus Fulda.

Die Kurhessen-Gewerbebau GmbH hatte das 6000 Quadratmeter große Kugel-Areal in der Röddenauer Straße vor gut einem Jahr gekauft. Kurhessen-Gewerbebau ist eine Tochter von Unger-Immobilien mit Sitz in Schwalmstadt. „Wir haben die Absicht, dort einen Tegut-Markt zu bauen. Das scheitert aber noch an der Grundstücksgröße“, sagte Geschäftsführer Eberhard Unger der HNA über das Kugel-Gelände. Er verhandele deshalb mit den Besitzern der Nachbargrundstücke. „Das wird sicher noch ein paar Monate dauern, wir gehen das ganz entspannt an“, sagte Unger.

Quelle: HNA

Kommentare