Neuer Betreiber für Tegut-Lädchen in Löhlbach gesucht

+
Lädchen für alles: Im November 2011 eröffnete das Geschäft am neuen Löhlbacher Dorfmittelpunkt seine Pforten. Nun will sich der Betreiber Marco Oelling „beruflich weiterentwickeln“. 

Löhlbach. Beim Tegut-Lädchen in Löhlbach steht ein Betreiberwechsel an .Der jetzige Inhaber Marco Oelling hat aus persönlichen Gründen zum 31. Oktober gekündigt.

„Ich möchte mich beruflich weiterentwickeln“, erläuterte der Einzelhandelskaufmann auf HNA-Anfrage.

Das „Tegut-Lädchen für alles“ wurde im November 2011 eröffnet - in Räumen der ehemaligen Grundschule. Die Gemeinde hatte den gesamten Schulgebäude-Komplex für rund eine Million Euro in einen Dorfmittelpunkt mit Geschäften, Betreutem Wohnen und einer Psychotherapie-Praxis umgebaut.

Mit der Eröffnung des Tegut-Lädchen bekam der 1500-Einwohner-Ort wieder ein Lebensmittelgeschäft. Mit dem „Lädchen für alles“ hat die Handelskette ein Konzept entwickelt für Orte, die keinen Laden mehr haben. Die Zentrale in Fulda wolle „das erfolgreiche Lädchen gerne weiterführen“, sagte Pressesprecher Stella Kircher.

Tegut suche gemeinsam mit Hainas Bürgermeister Rudolf Backhaus zum 1. November einen neuen Betreiber. Das könne eine Privatperson sein, aber auch ein sozialer Akteur, zum Beispiel ein Integrationsbetrieb. „Der Standort ist wirtschaftlich gut aufgestellt und die Menschen vor Ort nehmen das Tegut-Lädchen gut an“, betont die Pressesprecherin.

Auch Bürgermeister Backhaus ist zuversichtlich, dass sich ein neuer Betreiber finden wird. Zwei Interessenten hätten sich bereits gemeldet, sagt er auf Anfrage. Im Gespräch sei auch die Frage einer Vergrößerung der Ladenfläche. „Das wird nicht einfach, aber wenn es gewünscht würde, werden wir uns darüber beraten“, sagt Backhaus.

Quelle: HNA

Mehr zum Thema

Kommentare