Tegut prüft neuen Standort in Frankenberg

+
Der Tegut in der Auestraße: Das Gebäude ist dem Unternehmen nicht modern genug. Um in Frankenberg zu bleiben, prüft Tegut deshalb nun die Möglichkeit eines Neubaus.

Frankenberg. Für die Kunden gibt es weiterhin Hoffnung, dass der Lebensmittelmarkt-Tegut in Frankenberg bleibt.

„Wir prüfen derzeit, ob ein Neubau an unserem Wunschstandort möglich ist“, teilte das Unternehmen mit Sitz in Fulda in einer kurzen E-Mail auf HNA-Nachfrage mit. Ansonsten gebe es zu diesem Thema nichts Neues zu berichten.

Nachdem Tegut schon zum 1. November 2014 seinen Markt in der Auestraße in Frankenberg schließen wollte, war der Mietvertrag dann doch noch einmal um sechs Monate bis zum 30. April 2015 verlängert worden.

Mit einer Unterschriftenaktion hatten sich Mitarbeiter und Kunden für einen Verbleib in Frankenberg auch darüber hinaus ausgesprochen.

Der alte Markt müsste laut Tegut modernisiert werden, was der Vermieter aber nicht wolle. Deshalb prüft Tegut, ob sich ein Neubau „wirtschaftlich und baurechtlich“ umsetzen lässt, wie Alexander Wilhelm von der Geschäftsleitung im vergangenen Sommer der HNA gesagt hatte. (jpa)

Quelle: HNA

Kommentare