Unternehmen will Baurecht für Neubau prüfen

Tegut verlängerte Vertrag bis Ende April

Lebensmittelmarkt Tegut in Frankenberg: Der Mietvertrag für den Markt wurde jetzt bis zum 30. April 2015 verlängert. Ursprünglich wollte Tegut den Markt schon Anfang November dieses Jahres aufgeben. Foto:  mjx

Frankenberg. In Frankenberg mehren sich die Zeichen, dass das Einzelhandelsunternehmen Tegut auch in Zukunft in Frankenberg vertreten sein wird.

Erstens hat der Lebensmittelhändler mit Sitz im osthessischen Fulda seinen Mietvertrag mit dem Frankenberger Marktbesitzer um sechs Monate verlängert. Zweitens sucht das Unternehmen in öffentlichen Medien bereits neues Personal ab Herbst 2015 – explizit für den Standort Frankenberg.

Ursprünglich wollte sich Tegut schon zum 1. November dieses Jahres aus Frankenberg zurückziehen. Der Mietvertrag war zu diesem Zeitpunkt bereits gekündigt. Jetzt wurde der Vertrag aber verlängert, und zwar bis zum 30. April 2015. Das erfuhr die HNA von Frankenbergs Bürgermeister Rüdiger Heß. Ihn hatte Alexander Wilhelm, der Geschäftsführer von Tegut in Fulda und für die Expansion seines Unternehmens verantwortlich, über die Vertragsverlängerung informiert.

Nach HNA-Informationen will Tegut in den kommenden Monaten prüfen, ob das Unternehmen in Frankenberg einen Neubau umsetzen kann. Die Vertragsverlängerung soll dazu beitragen, eine Vakanz am Standort Frankenberg zu vermeiden.

„Die Vertragsverlängerung ist ein deutliches Zeichen, dass Tegut an Frankenberg interessiert ist, ein Zeichen in die richtige Richtung, auch zum Wohle der Bevölkerung“, bewertete Bürgermeister Heß die neueste Entwicklung. Nun könne in Ruhe das Baurecht geprüft werden. Erste Gespräche seien bereits geführt worden. (mjx)

Quelle: HNA

Kommentare