Tennisplatz wird Standort für Hainaer Bauhof

Geplantes Bauhof-Gebäude: Die Halle soll in der Jahnstraße in Haina entstehen, da wo jetzt noch Tennisplätze sind. Der vordere Bereich enthält Büro- und Sozialräume, der hintere Bereich eine Werkstatt und Stellplätze für Fahrzeuge und Geräte. Skizze: Firma Könning

Haina/Kloster. Die Gemeinde Haina baut eine neue Halle für ihren Bauhof. Sie entsteht auf nicht mehr genutzten Tennisplätzen.

Rund 400.000 Euro wird das 37 mal 15 Meter große Gebäude kosten. Die Hainaer Gemeindevertretung begrüßt das Projekt, wie alle vier Fraktionen am Donnerstagabend in ihren Stellungnahmen zum Haushalt 2016 betonten.

Sie beschlossen einstimmig den Etat, in dem die Halle die größte Einzelinvestition darstellt.

Alle Fraktionen betonten die Notwendigkeit eines neuen Bauhof-Gebäudes. Denn bisher stehen Geräte und Fahrzeuge im Freien. Auch der geplante Standort an der Jahnstraße in Haina stieß auf Zustimmung.

Zunächst hatte Bürgermeister Rudolf Backhaus vorgeschlagen, den Neubau an der Hainaer Kläranlage zu errichten. Das umzäunte Areal hätte genug Platz geboten, schilderte er der HNA. Dann kam der Vorschlag des Hainaer Ortsbeirates, die Halle im Bereich der Tennisplätze an der Jahnstraße, ganz in der Nähe des jetzigen Bauhof-Gebäudes, zu errichten.

„Die Plätze werden nicht mehr genutzt. Den Tennisclub gibt es nicht mehr. Das Areal gehört der Gemeinde“, erläuterte Backhaus.

Allerdings wird der Bau an diesem Standort rund 50.000 Euro teurer - unter anderem weil das gesamte Areal umzäunt werden muss. Aber der Vorteil der zentralen Lage überwiege. Die bisherige Bauhofhalle soll künftig von der im gleichen Gebäudekomplex untergebrachten Feuerwehr mitgenutzt werden. Mit dem Standort Jahnstraße bleiben Bauhof und Feuerwehr in direkter Nachbarschaft.

Zur Finanzierung der Halle rechnet der Bürgermeister mit einem hohen Zuschuss aus dem neuen Infrastrukturprogramm von Bund und Land.

Das zwölf Meter hohe Gebäude erhält einen zweistöckigen Trakt mit Büro- und Sozialräumen und sanitären Anlagen und einen Hallenteil, in dem 16 Fahrzeuge untergestellt werden können.

„Wir haben am Bauhof eine tolle Mannschaft. Es wird Zeit, dass sie bessere Arbeitsbedingungen erhält“, sagte der Bürgermeister in der Gemeindevertretersitzung.

Wie die Fraktionen den Haushalt 2016 generell bewerten, das lesen Sie in der gedruckten Montagausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare