15 Jahre Kindergarten Wolkenland - Fest mit Spielen und Vorführungen

Theater und Tombola

Märchenvorführung: Lina Steinbar sitzt als Königin auf ihrem Thron.

Gemünden. Eine Tombola, Trampolinspringen und ein Theaterstück von den Schulanfängern: Diese und viele weitere Aktivitäten erwartete die Gäste der DRK-Kindertagesstätte „Wolkenland“. Der Kindergarten hatte zum 15- jährigen Bestehen eingeladen und bei herrlichem Sonnenschein waren mehr als 350 Besucher gekommen.

Im Januar hatten die Vorbereitungen begonnen. Dabei war in vergangenen fünf Wochen alles aufgebaut und auf Hochglanz gebracht worden. Die Mitarbeiterinnen hatte zusammen mit dem Elternbeirat schon früh das Programm ausgearbeitet und die Tombola vorbereitet sowie den Luftballon-Wettbewerb organisiert. Rebecca Eckel, Wilfried Golde und Nadine Stuhlmann-Kodym hatten außerdem das Theaterstück „Dornröschen“ mit einigen Kindern der Tagesstätte einstudiert.

Alle Helfer sorgten für einen reibungslosen Ablauf und wurden dabei tatkräftig von vielen Eltern unterstützt. Diese hatten Kuchen für das große Büfett gebacken. Väter der Kita-Kinder versorgen die hungrigen Besucher mit Getränken und Würstchen. So ging der Wunsch von Kita-Leiterin Margret Pohlmann in Erfüllung, dass jeder Gast einen schönen Tag erleben solle.

Der erste Höhepunkt war die Aufführung der 18 angehenden Schulanfänger. Diese führten das Gebrüder-Grimm- Märchen „Dornröschen“ auf.

Bei der Tombola brachte jedes Los einen Gewinn. Der Erlös soll dem Kindergarten zugute kommen, unterstrich Leiterin Pohlmann. Spielstationen im Außenbereich luden die Kinder zu kurzweiliger Abwechslung ein. Dabei stand Zielwerfen genauso auf dem Plan wie Trampolin springen oder Sandburgen bauen. Außerdem konnten sich die Kinder von Eltern und der Praktikantin Katharina Wojakin schminken lassen.

Auch ein Mitmachkonzert mit Beate Lampert aus Marburg hatten die Mitarbeiterinnen organisiert. Die Liedermacherin animierte die Kinder, mit ihr zu hüpfen, klatschen und singen.

Den Abschluss bildete der Luftballon-Wettfbewerb. Die Kinder ließen mit ihren Eltern und Großeltern 85 Luftballons steigen. (zoh)

Quelle: HNA

Kommentare