Gesundheitstag in der Ederberglandhalle lockte 2000 Besucher an – Viele Vorträge

Tipps gegen Zipperlein

Frankenberg. Wer bliebe nicht gerne ein Leben lang fit und gesund? Den meisten Menschen gelingt dies leider nicht, doch es gibt zum Glück immer bessere Möglichkeiten zur Vorbeugung oder auch Heilung von Krankheiten. Beim 4. Gesundheitstag in der Ederberglandhalle Frankenberg holten sich gut 2000 Besucher Informationen und Ratschläge zu kleinen Zipperlein oder auch großen Beschwerden.

An 50 Tischen gab es Auskunft über traditionelle und alternative Behandlungsmethoden, wurden neuartige Massage- und Trainingsgeräte präsentiert und heilende Produkte angeboten. „Der Mensch in seiner Ganzheitlichkeit steht im Zentrum der Angebote“, erklärte Lilo Wickert vom veranstaltenden Seniorenzentrum Ederbergland.

Gesunde Ernährung nahm einen breiten Raum ein. Bis zu 80 Prozent aller Krankheiten hätten ihre Ursache in einer nicht ausreichenden Wasserzufuhr, hieß es an einem Stand. An anderen wurden Kochbücher für Diabetiker vorgestellt, ein weiteres nannte sich verführerisch „Federleichte Genussrezepte“, und wieder andere boten Rezepte mit Wildkräutern an.

Unter Schlafstörungen leiden zahlreiche Mitbürger. Die richtige Matratze oder das ergonomisch geformte Kissen kann da vielleicht helfen, doch auch schonende Krankengymnastik und Massagen weisen den Schmerz in seine Schranken.

Volkskrankheit Migräne, Beschwerden bei Fibromyalgie, chinesische Akupunktur oder auch alternative Therapien wie der Einsatz von Energie gebenden Steinen, von Gesundheitspflaster oder sogar Wünschelruten: Die Besucher konnten sich einen guten Überblick über eine große Bandbreite an Krankheiten und den allerneuesten Stand der Behandlungsmöglichkeiten verschaffen.

Dazu stießen Fachvorträge auf großes Interesse des Publikums.

Von Marise Moniac

Quelle: HNA

Kommentare