Privatpersonen und Firmen unterstützen Reddighäuser Hilfsaktion

Nach tödlichem Brand: 174 Spenden für Familie Sänger

Nach dem tödlichen Brand gibt es in Reddighausen eine große Hilfsaktion für die Familie Sänger

„Die Resonanz war sehr groß“, sagte DRK-Geschäftsführer Christian Peter über die Spenden-Aktion für die Reddighäuser Familie Sänger.

Bei einem Hausbrand am 2. Dezember in Reddighausen war Marina Sänger ums Leben gekommen. Um die Familie zu unterstützen, hatten die Reddighäuser Vereine, der Ortsbeirat und die Kirchengemeinde mit dem DRK-Kreisverband Frankenberg eine Spenden-Aktion gestartet (wir berichteten).

Christian Peter, Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser und Vertreter der Vereine überreichten Familienvater Peter Sänger am Donnerstagabend das bisher gespendete Geld. Wie viel bei der Aktion bisher zusammengekommen ist, darüber haben die Beteiligten Schweigen vereinbart. DRK-Geschäftsführer Peter verriet, dass 174 Einzelspenden auf dem vom DRK eingerichteten Konto eingegangen waren.

„Viele Spenden kamen von Reddighäusern, aber auch aus anderen Ortsteilen, Privatpersonen und Firmen haben mitgemacht“, sagte Peter. „Wir hoffen, dass wir euch einen kleinen Gefallen tun konnten, um euch zumindest finanziell zu unterstützen“, sagte Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser dem Familienvater Peter Sänger. „Wir wissen, dass ihr das Geld braucht.“

Viele Reddighäuser hätten bereits beim Ausräumen des ausgebrannten Hauses geholfen, berichtete Peter Sänger, der sich dafür und für die Spenden herzlich bedankte. Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser sagte weitere Hilfe zu. Und es sei nach der ersten Spendenübergabe weiterhin möglich, Geld für Familie Sänger zu spenden (siehe Hintergrund).

„Das ist eine einmalige Aktion hier in Reddighausen“, sagte Bettelhäuser, der allen Spendern und dem DRK dankte. (jpa) Kontodaten: DRK-Kreisverband Frankenberg, Kontonummer 27565 bei der Sparkasse Battenberg, Bankleitzahl 517 522 67; wichtig: Verwendungszweck „Unterstützung Familie Sänger Reddighausen“.

Spenden bis 100 Euro können durch Einzahlungsbeleg oder Kontoauszug der Bank steuerlich geltend gemacht werden. Darüber stellt der DRK-Kreisverband Frankenberg Spendenquittungen aus. Weitere Infos: Ortsvorsteher Marcus Bettelhäuser, 0 64 52/9 30 25, DRK Frankenberg, 0 64 51/7 22 70.

Quelle: HNA

Kommentare