49 Jahre alter Fahrer erlitt vermutlich einen Herzinfarkt

Unfall auf der B252/253: Fahrer verlor Kontrolle über 40 Tonner

In Böschung gefahren: Dieser 40 Tonnen schwere Lastwagen landete am Dienstagabend nahe der Frankenberger Kläranlage in einer Böschung. Foto:  zgm

Frankenberg. Schaden in Höhe von 25.000 Euro: Das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend auf der Bundesstraße 252/253 zwischen Frankenberg und Korbach.

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 18 Uhr nahe der Frankenberger Kläranlage: Vermutlich wegen eines Kreislaufkollaps verlor ein 49 Jahre alter Lastwagenfahrer aus dem ostwestfälischen Paderborn die Kontrolle über sein Fahrzeug – der Sattelzug mit Auflieger fuhr ungesteuert über die Bundesstraße und blieb erst an den Bäumen einer gegenüberliegenden Böschung hängen. Der Lastzug war aus Richtung Korbach kommend in Richtung Frankenberg unterwegs.

Zeugen berichteten, dass der Lastwagen „langsam rüberzog, als ob er einparken wolle“. An der Unfallstelle wollten die Beamten auch einen Herzinfarkt des Fahrers nicht ausschließen. Der Mann musste mit dem Rettungswagen ins Kreiskrankenhaus nach Frankenberg eingeliefert werden.

Außer dem Rettungsdienst des Roten Kreuz waren auch Kräfte der Frankenberger Feuerwehr im Einsatz. Wie durch ein Wunder waren andere Fahrzeuge an dem Verkehrsunfall nicht beteiligt. Die Bundesstraße 252/253 in Richtung Korbach ist gerade gegen Feierabend immer sehr stark befahren. Den 40 Tonnen schweren und zwölf Meter langen Sattelzug ließ die Firma aus Paderborn noch amAbend mit einem eigenen Abschleppfahrzeug bergen. (zgm)

Quelle: HNA

Kommentare