Allendorf-Battenfeld

Turbulentes Bühnengeschehen begeistert

- Allendorf-Battenfeld (ied). Viel Beifall erhielten die Battenfelder Laienschauspieler der „Kuckucksbühne“ gestern bei den beiden ersten Aufführungen des Kinderstücks vom „Räuber Hotzenplotz“.

Voll besetzt war die Kulturhalle am Donnerstagmorgen bei der Premiere des Stücks mit Kindern der Tagesstätten in Battenberg und Dodenau und von der Allendorfer Grundschule. Kaum weniger Besucher kamen zur zweiten Aufführung am frühen Nachmittag. Aus der Feder von Otfried Preußler stammt die abenteuerliche Geschichte von Kasperl und seinem Freund Seppel (gespielt von Andrea Krause und Carolin Born), die sich auf den Weg machen, den wilden Räuber Hotzenplotz. alias Reinhard Pauly, zu fangen. Denn der hat die Kaffeemühle der Großmutter (Bianca Born) gestohlen. Dabei handelt es sich um eine ganz besondere Kaffeemühle: Wenn man an ihr kurbelt, spielt die Mühle das Lied „Alles neu macht der Mai“ – und das ist Großmutters Lieblingslied.Außerdem haben Kasperl und Seppel diese Kaffeemühle selbst erfunden. Aber wie fängt man einen Räuber, vor dem sogar der Herr Wachtmeister Dimpfelmoser (Lothar Hirt) Angst hat? Da hat Kasperl eine wunderbare Idee: Man könnte den Räuber Hotzenplotz mit einer sandgefüllten Kartoffelkiste anlocken, auf der „Vorsicht, Gold!“ steht, und dann die Sandspur, die aus einem Loch im Kistenboden rieseln würde, verfolgen. So einfach würden sie dann die Höhle des Räubers finden. –Doch Räuber Hotzenplotz ist nicht so dumm, wie Kasperl sich das denkt. Denn als Räuber Hotzenplotz in seiner Höhle die Kiste öffnet und sieht, dass darin nur noch ein kleines Häuflein Sand ist, wird er zornig und beschließt, die beiden Jungen zu fangen... Später treten dann noch ein Zauberer und eine Fee (Ingo Specht und Sylvia Sonnenschein) auf die „Kuckucksbühne“ und sorgen mit ihren Kunststücken für Begeisterung im Saal. Ein turbulentes Bühnengeschehen, so recht nach dem Geschmack der kleinen Zuschauer. Mit starker Gestik und Mimik begeisterten die Laienschauspieler der „Kuckucksbühne“ aber auch etliche jung gebliebene Erwachsene. (ied)Am heutigen Freitag sind für die Aufführung um 10 Uhr noch Karten zu bekommen. Die letzte Vorstellung ist dann am morgigen Samstagabend um 20 Uhr, auch dafür sind an der Abendkasse noch Karten für Kinder und Erwachsene zu haben.

Kommentare