Hainaer Kirchturm muss für 2,05 Millionen Euro saniert werden

Turmuhr, Geläut und Bauwerk defekt

Haina (Kloster) - Gleich drei verschiedene Arbeiten stehen am Turm der Klosterkirche bevor: Die südliche Turmuhr muss repariert werden, drei der vier Glocken läuten derzeit nicht und der obere Teil des Bauwerks muss stabilisiert und neu verschiefert werden.

Im nächsten Jahr steht ein großes Jubiläum bevor: Die Grundsteinlegung der Klosterkirche jährt sich zum 800. Mal. Im Jahr bevor dem ehemaligen Kloster erhöhte Aufmerksamkeit zuteil wird, sind Arbeiten am Kirchturm vonnöten. Diese haben ein Investitionsvolumen von mehr als 2,05Millionen Euro, sagte die Pressesprecherin des LWV Elke Bockhorst auf Nachfrage von WLZ-FZ. Die endgültigen Beschlüsse des Verwaltungsausschusses im LWV stehen zwar noch aus, doch die Vorbereitungen für die Arbeiten haben bereits begonnen: Der Turm der Klosterkirche wird eingerüstet.

Durch Witterung und Torsionsbewegungen seien im Turm Risse entstanden, durch die Feuchtigkeit in das Gebäude gelange. Das habe zu einem Befall mit Schwämmen im unteren Teil des Turm geführt, die jedoch bereits wieder beseitigt seien. Damit es nicht zu weiteren Schäden komme, müsse der obere Teil des Turms abgedichtet werden. Die Arbeiten sollen im Herbst abgeschlossen sein, damit das Gerüst rechtzeitig zum Jubiläumsjahr wieder abgebaut werden kann.

Während der Turm saniert wird, sollen zwei weitere Reparaturen erfolgen: Sowohl die südliche Turmuhr als auch das Geläut sind defekt. Die Kosten für die Reparatur der Uhr übernimmt der Landeswohlfahrtsverband, wie dessen Pressesprecherin Elke Bockhorst bestätigte. Viel mehr als die stehende Turmuhr wird für die Bürger in Haina aber das andere Problem deutlich: Denn drei der vier Glocken im Turm der Klosterkirche läuten nicht wie gewohnt. Bei einer Glocke hat sich der Klöppel gelöst. „Der Klöppel war erst vor drei oder vier Jahren ersetzt worden“, betont Bornscheuer. „Da muss die zuständige Firma sowieso tätig werden.“

Zwei weitere Glocken stehen still, weil die Steuerung defekt ist. Die Elektromechanik für das Geläut ist veraltet und muss nach Angaben von Bornscheuer voraussichtlich ganz ersetzt werden.

Mehr lesen Sie in der Donnerstagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare