Battenberger Musikzug wird 65 Jahre alt

Überraschungen zum Fest

+
Zahlreiche Musikanten wurden während der Jahreshauptversammlung des Musikzugs Battenberg für ihre bis zu 40 Jahre dauernde musikalische Mitarbeit geehrt. Sie erhielten Ehrennadeln und Urkunden.Fotos: Peter Bienhaus

Battenberg - Der bisherige zweite Vorsitzende Carsten Kaufmann ist Festausschuss-Vorsitzender. Er stellte auf der Jahreshauptversammlung das viertägige Programm vor, das einige neue Aktionen und Überraschungen enthält.

Das Musikfest zum 65-jährigen Bestehen des Musikzuges soll vom 21. bis 24. August gefeiert werden. Dies ist der Höhepunkt der Termine im Jahr 2015, erklärte Vorsitzender Carsten Lange auf der Jahreshauptversammlung am vergangenen Freitagabend im Vereinsheim.

Traditionell wird das Volksfest mit der Kranzniederlegung am Ehrenmal eröffnet. Dies soll erstmals am Freitagabend geschehen. Danach wird es auf dem Marktplatz vor dem alten Rathaus einen Dämmerschoppen mit den „Wildethaler Musikanten“ geben. Um 21.30 Uhr wird der große Zapfenstreich auf dem Marktplatz gespielt.

Eine Hüttengaudi mit Stimmung, Show und Tanz wird am Samstagabend in der Festhalle auf dem Laisaer Berg veranstaltet. Für die musikalische Stimmung und Unterhaltung sorgen die Südtiroler Spitzbuam.

Der Festsonntag beginnt mit dem Frühkonzert auf dem Marktplatz. Dazu werden der Musikverein Bontkirchen und die Drum-and-Pipe-Band „Targe of Gordon“ aus Fulda erwartet. Der große Festzug mit sieben Musikvereinen wird um 13.30 Uhr durch die Bergstadt ziehen. Um 17 Uhr wird es ein großes Konzert aller teilnehmenden Musikvereine geben. Gemeinsam werden sie drei Stücke spielen.

Zum traditionellen Frühschoppen, der unter dem Motto „Wahnsinn - zwischen Himmel und Hölle“ steht, wird wieder am Montagmorgen in die Festhalle eingeladen. Am Nachmittag wird es eine noch geheim gehaltene Überraschung geben. Vor fünf Jahren war der „König von Mallorca“, Jürgen Drews, zu Gast in Battenberg.

Für den bisherigen zweiten Vorsitzenden Carsten Kaufmann, der nach 23 Jahren Vorstandsarbeit nicht mehr kandidierte, wurde der ehemalige Leiter des Jugendorchesters, Tobias Maurer, neu gewählt. Wiedergewählt wurden Geschäftsführer Michael Hennemann und Beisitzerin Sabrina Schelberg.

Jahresberichte gaben Vorsitzender Carsten Lange, Kassenwart Ralf Orlich, musikalischer Leiter Rudolf Strieder und Jugendorchester-Leiter Julian Materna. Sie berichteten von zahlreichen Auftritten bei verschiedenen Veranstaltungen.

Angekündigt wurde, dass das Jahresabschlusskonzert 2015 unter dem Motto „Es war einmal“ nicht - wie in einigen Terminkalendern abgedruckt - am 21. November, sondern erst eine Woche später, am 28. November, in der Großsporthalle stattfindet. Das Jugendorchester spielt ein Konzert am 26. April in der Burgberghalle. Traditionell steht am 1. Mai die Maifeier mit Maikonzert zum 66. Mal im Jahresprogramm.

Am 9. Mai spielt der Musikzug ein Platzkonzert beim Landeswertungsspiel in Frankenberg. Einen Ausflug nach Fulda, verbunden mit einem Gegenbesuch bei der Drum & Pipe Band „Targe of Grodon“ und der Teilnahme an „Gordons on Parade“ in Eichenzell, unternimmt der Musikzug vom 5. bis 7. Juni.

Informationen zur Mitglieder-Statistik hatte Ralf Orlich. Der Musikzug zählt 450 Mitglieder, 131 Aktive und 318 Passive, darunter 81 Ehrenmitglieder. Bei den Aktiven gibt es mit 69 männlichen und 62 weiblichen Mitgliedern eine fast ausgeglichene Mischung. Der Altersdurchschnitt im Hauptorchester liegt bei 30 Jahren und im Gesamtverein bei 52 Jahren. (ph)

Kommentare