Fußball-Reporter stellt Kinderbücher vor

Ulli Potofski liest für Frankenberger Kinder

+
„Und dann hat ihn plötzlich eine Anakonda gebissen“ – mit der Hand wuschelt Ulli Potofski Finnbo überraschend durch das Haar und sorgt für eine kleine Schrecksekunde, bevor die Kinder in Lachen ausbrechen.Fotos: Patricia Kutsch

Frankenberg - Die Stimme von Ulli Potofski ist vielen Kindern bekannt: Sie hören ihn schonmal als Sportreporter im Fernsehen, aber viel öfter noch als Kommentator in den Hörbüchern "Die Teufelskicker". Bücher hat der Journalist auch geschrieben - bei denen es natürlich um das runde Leder geht.

„Ihhh, ein Köln-Fan“, gleich der erste Satz, den Ulli Potofski in der Frankenberger Bank fallen lässt, zeigt, dass er ein großer Fußball-Fan ist. „Das hätte ich hier jetzt nicht erwartet“, sagt der Sportreporter mit einem Lachen. „Boah. Und es sind lauter Mädchen hier. Das kann doch nicht sein.“

Potofski liest für rund 30 junge Kunden der Frankenberger Bank aus seinen Büchern vom jungen Fußball-Star Locke. Lesen ist dabei allerdings der falsche Ausdruck: Mit Reden ist Ulli Potofski bekannt geworden, hat jahrelang auf RTL Fußball kommentiert, arbeitet heute für Sky und spricht den Fußball-Kommentator auf Hörbüchern. „Mein Beruf ist es zu reden“, erklärt er den Kindern. Deswegen liest er auch nicht aus seinen Büchern rund um Locke und seine spannenden Fußballpartien vor - sondern erzählt sie. Dabei macht er passende Geräusche und viele kleine Witze. Die Kinder hat er damit schnell auf seiner Seite: Sie lauschen gebannt und lachen immer wieder über die Scherze des bekannten Sportreporters.

Mehr über den Besuch von Ulli Potofski lesen Sie am Mittwoch in der gedruckten Ausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare