Umfrage: Viele wollen altes FKB-Kennzeichen zurück

Frankenberg. Die Mehrzahl der befragten Frankenberger möchte das alte FKB-Kennzeichen zurück: Dies sei das Ergebnis einer Umfrage des Projektes Kennzeichenliberalisierung, teilt die Stadt mit.

Professor Dr. Ralf Bochert von der Hochschule Heilbronn untersucht bundesweit die Möglichkeit, mehrere Kennzeichen in einem Landkreis einzuführen – etwa auf Wunsch das FKB-Nummernschild für Frankenberg. Vorbild könnte das Hanauer Modell sein: Dabei wird sowohl das Kennzeichen MKK für den Main-Kinzig-Kreis, als auch das Kennzeichen HU für die kreisangehörige Stadt Hanau vergeben.

Insgesamt hat Bochert dabei nach eigenen Angaben vergangenes Jahr mehr als 17.000 Menschen in 80 Städten zu dieser Idee befragt. Sein Fazit: 73 Prozent der Befragten äußern den Wunsch, zu ihrem Altkennzeichen zurückzukehren.

In Frankenberg lag die Zustimmung bei dieser – allerdings nicht nach wissenschaftlichen Kriterien repräsentativen – Umfrage sogar laut Bochert noch höher: 80,7 Prozent der Befragten sprachen sich für die Wiedereinführung des Altkennzeichens FKB aus. 7,7 Prozent lehnten die Wiedereinführung dieses Kennzeichens ab, 11,6 Prozent hatten keine Meinung.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare