Bauarbeiten auf der Bundesstraße 252

Umleitung mitten durchs Stadtgebiet

+
Die Umleitung führt einmal durch die Stadt Frankenberg.

Frankenberg - Eigentlich sollte die Bundesstraße 252 rund um die Rampe zur Hainstraße, wie auch die Rampe selbst, schon vor Weihnachten eine neue Decke bekommen. Das Wetter hat dieses Vorhaben vereitelt. Daher stehen Anfang Mai Bauarbeiten an - mit Folgen für den innerstädtischen Verkehr.

Die Frankenberger Straßen dürften im Mai voll werden: Besonders betroffen sind die Ruhrstraße, die Goßbergstraße, die Wilhelmstraße mit dem Seniorenzentrum und die Ederstraße. Schuld ist eine Baustelle auf der Umgehung - eigentlich sollte die schon vor Weihnachten der Vergangenheit angehören. Eingerichtet worden war sie am 26. November. Doch während der Erneuerung der Straßendecke wurde das Wetter winterlicher als erwartet. Dass es so blieb, ist bekannt. So mussten die Restarbeiten ins Frühjahr verschoben werden.

Ab Montag, 6. Mai, ist daher die Bundesstraße 252 von Bottendorf oder Allendorf kommend auf Höhe der Abfahrt zur Hainstraße und Friedrichshausen gesperrt. Diese Auf- und Abfahrt ist ebenfalls komplett gesperrt. Grund ist die Erneuerung des Straßenbelags auf einer Straßenseite. Der Verkehr aus Richtung Korbach kann die Baustelle ungehindert auf der Bundesstraße passieren.

Der aus Richtung Allendorf auf der Bundesstraße 253 kommende Verkehr wird über den Röddenauer Kreisel und die Ruhrstraße, die Goßbergstraße, die Wilhelmstraße und die Ederstraße durch das Frankenberger Stadtgebiet gelotst. Auf Höhe der Tankstelle „Alte Hütte“ gelangt er wieder auf die Bundesstraße. Verkehr aus Richtung Gemünden mit Fahrtziel im oberen Edertal wird über die Frankenberger Hainstraße, den dortigen Kreisel und die Rosenthaler Straße wieder auf die Bundesstraße 252 geführt. Aus derselben Richtung sollen Fahrer mit Ziel Korbach schon vor Friedrichshausen in Richtung Dörnholzhausen und Geismar abbiegen und gelangen auf Höhe der Kläranlage wieder auf die Bundesstraße.

Verkehr aus Richtung Bottendorf wird über die Bundesstraße 253 nach Röddenau und von dort ebenfalls über die Umleitung am Goßberg gelotst. Zu erwarten ist jedoch, dass viele Autofahrer aus Bottendorf oder der Bunstruth den kürzesten Weg benutzen - quer durch die Frankenberger Innenstadt. Zumindest in den ersten Tagen der Bauarbeiten geraten sie dann in die Abschlussarbeiten für die sanierte Bahnhofstraße. Mit Staus ist folglich zu rechnen.

Darüber hinaus besteht auch für das verschobene Bauvorhaben eine Unsicherheit: Wenn die Vollsperrung der Bundesstraße 252 bei Dorfitter (siehe Seite 16) nicht wie geplant am 4. Mai fertiggestellt ist, müssen die Bauarbeiten an der Rampe zur Hainstraße und der angrenzenden Bundesstraße ebenfalls verschoben werden.

Kommentare