Unbekannter wildert zwei Rehböcke

Berghofen. Wilderei in Berghofen: Am Montag fand der zuständige Förster der Revierförsterei Battenberg auf einem Waldweg in der Nähe des Sportplatzes einen angeschossenen Rehbock. Ein zweiter gewilderter Rehbock lag etwa 500 Meter entfernt auf einer Waldwiese.      

Beide Böcke wurden mit unterschiedlichen Waffen erschossen. Wann die Tiere erschossen wurden, steht nicht genau fest. Da aber einer der beiden Böcke noch lebte und vom Förster erlöst werden musste, kann man davon ausgehen, dass die Wilderei in der Zeit von Sonntag bis Montag geschah, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei.

Anhand der Verletzungen kann ausgeschlossen werden, dass die Tiere nach der Schussabgabe weit gelaufen sind. Sie wurden also am Auffindeort gewildert. Da der Täter sich um eine Verwertung des Wildes nicht kümmerte, geht die Polizei auch davon aus, dass es ihm lediglich auf das Erlegen der Tiere ankam.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen. Hinweise bitte bei der Polizeistation in Frankenberg, 0645172030, oder jeder andere Polizeidienststelle. (jun)

Quelle: HNA

Kommentare