Unbespielbar: Kunstrasenplatz in Battenberg mit Scherben übersät

Zeigen Scherben auf dem neuen Battenberger Kunstrasenplatz: TSV-Vorsitzender Burkhard Specht (links) und Jugendleiter Rainer Wenzel, der auch den Platz betreut. Foto: Hoffmeister

Battenberg. Schockiert sind die Vorstandsmitglieder des TSV Battenberg und alle Kicker der Fußball-Sparte: Der erst im Oktober eingeweihte Kunstrasenplatz im Entenpark ist mit Glassplittern und Scherben übersät.

Unbekannte haben in der Silvesternacht Glasflaschen über den Zaun geworfen und auf den Steinen der Sportplatz-Umrandung zersplittern lassen. Der dortige 16-Meter-Raum ist mit Scherben übersät.

„Das ist nicht nur ärgerlich“, sagt TSV-Vorsitzender Burkhard Specht. „Wir stehen auch in der Verantwortung. Was ist, wenn sich dort jemand verletzt?“ Der Kunstrasenplatz werde schließlich auch von zahlreichen Jugendmannschaften für das Training genutzt, so Specht.

Der TSV Battenberg hat die Polizei eingeschaltet und Anzeige gegen Unbekannt erstattet. „Das ist kein Dumme-Jungen-Streich mehr. Das ist gefährlich“, sagt Burkhard Specht. Die Glasflaschen wurden in der Neujahrsnacht über einen Zaun auf den abgesperrten Platz geworfen. Unklar ist bislang, wer die Flaschen geworfen hat.

Für Freitag, 8. Januar, ruft der TSV Battenberg freiwillige Helfer ab 15 Uhr zu einem Arbeitseinsatz auf, um auch kleinere Scherben aufzusammeln. „Der ganze Strafraum zur Grillhütte hin ist mit Scherben übersät“, sagt Jugendleiter Rainer Wenzel, der den Platz ehrenamtlich betreut. Doch auch das Aufsammeln ist keine endgültige Lösung: „Das Granulat muss raus“, sagt TSV-Vorsitzender Specht. Er fürchtet, dass dafür Kosten zwischen 2500 und 3000 Euro anfallen werden.

Der Kunstrasenplatz steht auch Schülern der benachbarten Gesamtschule sowie anderen Vereinen des oberen Edertals zur Verfügung.

Der TSV Battenberg hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Für Hinweise, die zur Ermittlungen der Täter führen, die in der Silvesternacht Flaschen über den Zaun warfen und auf Steinen der Sportplatz-Umrandung zersplittern ließen, hat der Vorstand des TSV Battenberg eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt.

Wer in der Silvesternacht entsprechende Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim TSV-Vorsitzenden Burkhard Specht, Tel. 06452/8275, oder bei Jugendleiter Rainer Wenzel, 06452/3929, zu melden.

Auch die Polizei in Frankenberg nimmt unter 06451/72030 entsprechende Hinweise entgegen.

Quelle: HNA

Kommentare