Unfall auf B 253

Spezial-Lkw kippt um: 120.000 Euro Schaden

Frankenberg/Bottendorf. Bei einem Verkehrsunfall am Montag gegen 11.10 Uhr ist der Lastwagen einer Kanalreinigungsfirma aus Oberursel auf der Bundesstraße 253 zwischen Frankenberg und Bottendorf umgestürzt.

Der Fahrer wurde laut Polizi leicht verletzt, der Beifahrer schwer. Der Schaden an dem Lastwagen liegt bei geschätzten 120.000 Euro, auch 40 Meter Leitplanke und der Fahrbahnbelag wurden beschädigt.

Aktualisiert um 16 Uhr

Wie die Polizei berichtete, befuhr der Spezial-Lkw die Bundesstraße aus Richtung Korbach, er wollte zu einem Arbeitseinsatz in Frankenberg. Dort, wo die B 252 aus Richtung Bottendorf auf die B 253 trifft, fuhr der Dreiachser aus noch ungeklärten Gründen auf der Gegenfahrbahn. Als ihm ein Auto aus Richtung Oberes Edertal entgegenkam, lenkte der 29-jährige Lkw-Fahrer nach rechts. Dabei geriet das schwere und mit Wasser beladene Tank-Fahrzeug ins Schleudern, was durch das Wasser offenbar verstärkt wurde.

Der Lkw geriet gegen die Leitplanke und kippte nach etwa 50 Metern direkt unter der Brücke um. Der Fahrer aus Florstadt wurde leicht verletzt, der 19-jährige Beifahrer aus Mörfelden-Walldorf schwer. Beide kamen ins Krankenhaus.

Unfall auf B 253: Spezial-Lkw kippt um

Wie die Polizei berichtete, muss allein für das Fahrzeug von einem Schaden von 120.000 Euro ausgegangen werden. Die Leitplanke in diesem Bereich wurde stark beschädigt und die Fahrbahn erhielt tiefe Kratzer im Belag. Die Feuerwehr aus Bottendorf nahm ausgelaufene Betriebsstoffe des Lkw mit Bindemittel auf. Das Auto, das dem Lkw entgegengekommen war, war im weiteren Verlauf nicht mehr in den Unfall verwickelt, es war zu keiner Berührung der beiden Fahrzeuge gekommen. Die Bundesstraße 253 war in diesem Bereich etwa 45 Minuten lang gesperrt.

Von Jörg Paulus

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion