Busfahrer flüchtete nach Unfall und ließ zwei Kinder alleine zurück

Eifa. Der Fahrer eines mit zwei Kindern besetzten Schulbusses hat am Montagnachmittag einen Verkehrsunfall mitten im Hatzfelder Stadtteil Eifa verursacht. Die beiden drei und vier Jahre alten Kinder blieben bei dem Unfall unverletzt. Als Passanten die Polizei verständigten, packte der Busfahrer seine Tasche und entfernte sich von der Unfallstelle.

Wie die Frankenberger Polizei mitteilte, war der Mann auch am Abend noch flüchtig. Die Adresse des Busfahrers konnten die Beamten schnell ausfindig machen: Den Bus hatte ein 52-Jähriger aus Hatzfeld gefahren.

Unfall in Eifa: Busfahrer flüchtet und lässt zwei Kinder alleine zurück

Laut Polizei ereignete sich der Unfall gegen 17 Uhr: Mit seinem über zwölf Meter langen und zweieinhalb Meter breiten Gefährt war der Busfahrer von der Bundesstraße kommend nicht in die Eichenstraße abgebogen, sondern in den engen Kirchweg. Diese Straße ist kaum breiter als der Bus. Bei der Fahrt durch die schmale Straße rammte der Bus bereits mehrere Häuser, im engen Kreuzungsbereich Kirchwiesenstraße/Am Pflaster/Eichenstraße blieb er dann endgültig liegen: Auf der einen Seite hatte sich der Bus an einem Brunnen festgefahren, auf der anderen Seite war er auf der Mauer eines Gartengrundstücks gelandet.

Als Passanten die Frankenberger Polizei informierten, flüchtete der Busfahrer. Die beiden Kinder, Cousin und Cousine aus Eifa, ließ er alleine im Fahrzeug zurück. Der Junge und das Mädchen waren mit dem Schulbus auf dem Heimweg vom Hatzfelder Kindergarten.

Zahlreiche Schaulustige verfolgten am Abend, wie der Bus aus seiner misslichen Lage befreit wurde. Dazu war auch der Chef des Busunternehmens zur Unfallstelle gekommen. Allerdings war schweres Gerät eines örtlichen Bauunternehmens notwendig, um den Bus wieder flott machen zu können. Den Schaden gab die Frankenberger Polizei mit insgesamt 7000 Euro an: 5000 Euro am Bus, 2000 Euro an den beschädigten Häusern.

Quelle: HNA

Kommentare