Bottendorferin ist dienstälteste DRK-Altenclubleiterin im Frankenberger Land

Ursula Breuer für 30-jährige Clubleitung gewürdigt

+
Viele Glückwünsche nahm Ursula Breuer (Mitte) von langjährigen Wegbegleitern entgegen, darunter auch DRK-Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb (vorn rechts). Seit 30 Jahren führt die Bottendorferin ihren Altenclub.

Burgwald-Bottendorf - Bei einem Treffen des Seniorenclubs stand dessen Leiterin im Mittelpunkt: Elfriede Ramb und Dr. Hans Hermann Dietrich würdigten ihr Engagement, zahlreiche Wegbegleiter gratulierten der 78-Jährigen.

Ursula Breuer in Bottendorf ist die „dienstälteste Altenclubleiterin im Altkreis Frankenberg“. Dies stellte DRK-Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb im Bottendorfer August-Winnig-Heim fest. Sie dankte der engagierten Bottendorferin gemeinsam mit zahlreichen Wegbegleitern aus der Seniorenarbeit für 30 Jahre Dienst für ältere Mitbürger. Bei einem Treffen des DRK-Altenclubs Bottendorf sprach sie der Jubilarin gemeinsam mit Vorstandsmitglied Dr. Hans Hermann Dietrich die Glückwünsche und die Wertschätzung des DRK-Kreisverbandes aus.

Für etwa 360 Veranstaltungen habe Ursula Breuer Themen, Referenten und Ausflugsziele organisiert, unterstützt von den freiwilligen Helferinnen der Landfrauen und der evangelischen Kirchengemeinde, blickte Elfriede Ramb zurück. „Aber Verantwortung für ältere Menschen bedeutet nicht immer nur Freude, sondern auch Teilnahme an Sorgen, Krankheiten und Abschieden“, sagte sie und wünschte: „Machen Sie weiter so!“ Darauf antwortete Ursula Breuer, selbst mittlerweile 78 Jahre alt und auch als Kreisvorsitzende im Sozialverband VdK aktiv: „Ich bin noch nicht müde geworden!“ (vk)

Den gesamten Artikel lesen Sie in der Ausgabe der FZ vom Donnerstag, 17. April.

Kommentare