Ursula Breuer ist seit 30 Jahren Leiterin des DRK-Altenclubs Bottendorf

+
Dank für Dienst an Senioren: Viele Glückwünsche nahm Ursula Breuer (Mitte) zu ihrem 30-jährigen Jubiläum als Leiterin des DRK-Altenclubs Bottendorf von langjährigen Wegbegleitern entgegen, darunter auch DRK-Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb (vorn rechts).

Bottendorf. Ursula Breuer sei die "dienstälteste Altenclubleiterin im Altkreis Frankenberg", stellte DRK-Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb fest, als sie jetzt mit zahlreichen Wegbegleitern aus der Seniorenarbeit der engagierten Bottendorferin für 30 Jahre Dienst für ältere Mitbürger dankte.

Bei einem Treffen des DRK-Altenclubs Bottendorf im August-Winnig-Heim übermittelte sie der Jubilarin gemeinsam mit Vorstandsmitglied Dr. Hans Hermann Dietrich die Glückwünsche und den Dank des DRK-Kreisverbandes Frankenberg.

Für etwa 360 Veranstaltungen habe Ursula Breuer Themen, Referenten und Ausflugsziele organisiert, unterstützt von den freiwilligen Helferinnen der Landfrauen und der evangelischen Kirchengemeinde, blickte Elfriede Ramb zurück. "Aber Verantwortung für ältere Menschen bedeutet nicht immer nur Freude, sondern auch Teilnahme an Sorgen, Krankheiten und Abschieden", sagte sie und wünschte: "Machen Sie weiter so!" Darauf Ursula Breuer, selbst mittlerweile 78 Jahre alt und auch als Kreisvorsitzende im Sozialverband VdK aktiv: "Ich bin noch nicht müde geworden!"

Dank und viele gute Wünsche überbrachten Ursula Breuer langjährige Weggefährten wie Heinz Klem, ehemaliger Ortsvorsteher und Vorsitzender der Gemeindevertretung von Burgwald, Bürgermeister a. D. Adam Daume, Gemeindebeigeordnete Heike Schmidt, Ortsvorsteher Stefan Schäfer und Frieda Ernst im Namen des Altenklubs Bottendorf. Pfarrer Konrad Schullerus wünschte ihr mit dem dann auch gemeinsam gesungen Dank-Choral "ein immer fröhlich Herz". (zve)

Mehr zum 30-Jährigen von Ursula Breuer lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare