Neues Pfarrer-Ehepaar wird im September eingeführt

Vakanz-Pfarrer Albrecht Storck verlässt Gemeinde Bromskirchen

+
Ins Herz geschlossen: Die Kirchengemeinde Bromskirchen lässt Pfarrer Albrecht Storck (Mitte) ungern gehen. Rechts das neue Pfarrerehepaar Ruth und Oliver Schönfeld.

Bromskirchen. „Wir haben ihn in unser Herz geschlossen. Er war immer für uns da“, sagte Alexa Rustemeier vom Kindergottesdienst-Team Bromskirchen über Pfarrer Albrecht Storck. Gerne ließen sie ihn nicht gehen.

Das wurde beim Gottesdienst in der Martinskirche deutlich, in dem sich die evangelische Gemeinde von Storck verabschiedete, der im März die Vakanz in Bromskirchen übernommen hatte.

Das neue Pfarrer-Ehepaar Ruth und Oliver Schönfeld, das am 8. September eingeführt wird, nahm ebenfalls an dem Gottesdienst teil.

Der Rückblick sei mit Freude, aber auch mit Trauer und Tränen verbunden, sagte Marius Schmidt, Vorsitzender des Kirchenvorstandes. Die Gemeinde wolle sich für den Einsatz und das Engagement des Pfarrers bedanken.

Schmidt erinnerte an die vielen Gottesdienste. Storck habe sie immer anschaulich gehalten. „Ich denke an die Leiter, die du für den Gottesdienst aufgestellt hast. Wir hätten sie beinahe weggeräumt.“ Durch Anekdoten und Begebenheiten aus Storcks Kindheit seien die Gottesdienste unvergesslich geworden.

Doch nicht nur in kirchlichen Bereichen habe sich der Geistliche eingebracht. Schmidt erinnerte: „Auf dem Schützenfest hat er das Geschirr gespült und hinterher Ärger bekommen, weil er es falsch einsortiert hat.“ Auch sei der Pfarrer immer erreichbar gewesen. „Wir konnten ihn immer anrufen. Zu jeder Tag- und Nachtzeit. Und er ging tatsächlich immer dran.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Von Alexandra Helmus

Quelle: HNA

Kommentare