Vikarin Kerstin Hartge wechselt Gemeinde

Verabschiedung nach vier Monaten

Zum Abschied von der Gemeinde gab es Blumen: (von links) Lieselotte Hackel, Heinz Brück, Gerlinde Möller, in der Mitte Vikarin Kerstin Hartge neben Pfarrerin Eva Brinke-Kriebel, rechts außen Markus Fuß vom Kirchenvorstand. Foto: Moniac

Löhlbach. Abschied in der Kirchengemeinde Löhlbach: Im Zusammenhang mit der Ernennung von Pfarrerin Eva Brinke-Kriebel zur Dekanin in Korbach wird auch Vikarin Kerstin Hartge demnächst ihren Einsatzort wechseln – sie wurde nach Edermünde/Gifte im Kirchenkreis Fritzlar versetzt.

Der Vorstand der Kirchengemeinde Löhlbach nutzte den Gottesdienst am vierten Adventssonntag, um Kerstin Hartge für ihren knapp vier Monate währenden Dienst zu danken.

„Sie waren nicht sehr lange bei uns, aber Sie haben doch sehr viel von unserer Gemeinde mitbekommen“, sagte Gerlinde Möller. Dazu gehörten zum Beispiel Krankenbesuche, die Organisation von Kindergottesdiensten und die Mitarbeit in den kirchlichen Gruppen.

„Die Gemeindemitglieder haben Ihre nette, ruhige Art kennen und schätzen gelernt“, sagte Möller. Damit habe sich die Vikarin viele Herzen erobert, so wie es überhaupt nur positive Rückmeldungen gegeben habe.

Kerstin Hartge bedankte sich für die freundlichen Worte. Sie habe in Löhlbach eine schöne, erfüllte Zeit erlebt und werde sich gerne an die Herzlichkeit der Bewohner erinnern.

Die Gitarrengruppe Saitwärts unter der Leitung von Arnd Kriebel übernahm die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes. (zmm)

Quelle: HNA

Kommentare