Händler präsentierten ihre neuesten Modelle

Veranstalter und Besucher loben Autoschau am Maritim-Hotel

+
Autoschauu: Tischlermeister Christian Bock hat den Prototypen eines Freizeit- und Ferienhauses auf Rädern. Gefallen an dem Holzhaus haben (von links): Andrea Spangenberg, Bernd Ulrich, Markus Seibel, Uwe Hanusch und Ute Kühlewind gefunden.

Bad Wildungen. Veranstalter und Besucher der ersten kombinierten Autoschau und Gewerbeausstellung auf neuem Terrain in Bad Wildungen sind zufrieden.

Die Premiere im Fürst-Metternich-Saal des Maritim-Hotels und die Autoschau auf der großen Maritim-Wiese am Eingang des Kurparks wurden als rundum gelungen bezeichnet.

Vertragshändler aller großen deutschen und europäischen Automobilhersteller präsentierten ihre neuesten Modelle. Nicht nur Autofans nutzten die Gelegenheit. Auch viele Familien haben den Sonntagsspaziergang über die Brunnenallee oder durch den blühenden Kurpark mit einem Besuch der Schau verbunden.

Kleinstwagen waren ebenso vertreten wie Luxuslimousinen, Familienkutschen und Großfahrzeuge. Es gab Informationen über das Angebot an Service- und Dienstleistungen. Lackierbetriebe demonstrierten, wie der fahrbare Untersatz mit Hilfe von Fachleuten wieder „wie neu“ aussehen kann.

Auf großes Interesse stieß ein fahrbares Mini-Haus („tiny house“), das der Braunauer Tischlermeister Christian Bock entworfen und gebaut hat. Das Garten- und Ferienhaus auf Rädern mit kleiner Küche, WC und Schlafplatz ist etwas für Menschen, die es von Ort zu Ort zieht. (zcm)

Mehr über das Programm und die Meinungen zur Entscheidung des Magistrats, die Wandelhalle und deren Vorplatz nicht für die Schau zur Verfügung zu stellen, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare