Verein Kreis-Heimatmuseum Frankenberg zog Bilanz - Mehr als 2000 Besucher

Bei einem Rundgang durch das Kreis-Heimatmuseum informierte Heiner Wittekindt die Vorstandsmitglieder des Fördervereins

Frankenberg. Zwar musste Philipp Soldans Frankenberger Ratsherrenbank nach gut einjähriger Ausstellungszeit im März 2010 wieder an die Museumslandschaft Hessen Kassel zurückgegeben werden, aber für die beiden Soldan-Knaggen aus dem Bichmannschen Haus konnte der Leihvertrag verlängert werden.

Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins Kreis-Heimatmuseums legte ,Museumsleiter Heiner Wittekindt auch die Besucherbilanz vor: Mehr als 2000 Menschen waren im ehemaligen Kloster St. Georgenberg zu Gast, darunter viele Gruppen und Schulklassen.

Hinzu kommen die Besucher, deren Zahl an besonderen Öffnungstagen wie dem Internationalen Museumstag, dem „Kräutermarkt“ mit offenem Museum, dem „Tag der offenen Gärten“ oder dem „Herbstmarkt im Klostergarten“ nur geschätzt werden konnten.

Teilnehmer an den monatlich stattfindenden Vortragsabenden des Frankenberger Geschichtsvereins wie auch an den pädagogischen Fortbildungsveranstaltungen des Medienzentrums sowie der Kunsthistorikerin Dr. Ellen Markgraf (Kassel) nutzten die Gelegenheit zum Gang durch die Museumsräume. (zve)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare