Verhandlung wegen Kinderpornografie: 54-Jähriger in Berufung

Marburg. Weil er sich in einem Internet-Café in Stadtallendorf kinderpornographische Bilder heruntergeladen hatte, war ein heute 54-jähriger Mann vom Amtsgericht Kirchhain zu 13 Monaten Haft ohne Bewährung verurteilt worden.

Jetzt wehrt sich der Mann in einer Berufungsverhandlung vor dem Marburger Landgericht gegen dieses Urteil. Ein neues Urteil fiel in der Verhandlung noch nicht.

Ziel der Berufung sei die Aussetzung der Strafe zur Bewährung, erklärte der Anwalt des Mannes, der mittlerweile in Gießen lebt, vor Gericht. Der Mann sei einschlägig vorbestraft, hieß es vor Gericht. Bereits 2007 und 2008 sei er verurteilt worden, weil er sich kinderpornographische Bilder beschafft hatte, so Richter Carsten Paul. Die Taten habe der Mann damals gestanden.

 Während er sich im offenen Vollzug befunden habe, sei der Mann danach erneut straffällig geworden und deswegen vom Amtsgericht Kirchhain im Oktober vergangenen Jahres zu 13 Monaten Haft verurteilt worden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © symbolbild

Kommentare