Verkehrsprobleme durch Pendler der Firma Viessmann

Anwohner der Straße Goldberg in Allendorf-Eder beklagen sich über eine starke Verkehrsbelastung durch Pendler der Firma Viessmann.

Allendorf-Eder. Das Problem gibt es schon lange: Anwohner der Straße Goldberg in Allendorf-Eder beklagen sich über eine starke Verkehrsbelastung durch Pendler der Firma Viessmann.

„Manchmal wissen wir nicht, wie wir auf unser Grundstück gelangen sollen“, berichtet eine Anwohnerin.

Eng wird es im Allendorfer Ortskern immer dann, wenn beim Allendorfer Heiztechnik-Unternehmen mit seinen 4000 Mitarbeitern der Dienst beginnt oder die Schicht wechselt.

Viele Pendler, die aus Richtung Winterberg/Bromskirchen kommen, bleiben nicht auf der Bundesstraße 236 bis zur T-Einmündung mit der Bundesstraße 253, sondern biegen im Kreisel auf die Schulstraße ab, fahren durch die Lohwiese und den Holzweg zur Arbeit.

Oder sie kommen vom Riedweg und fahren über den Goldberg. „Dieses Thema begleitet mich schon, so lange ich Bürgermeister bin“, sagte der Allendorfer Verwaltungschef Claus Junghenn auf Anfrage der HNA. Eine Sperrung der innerörtlichen Straßen für den Durchgangsverkehr („Anlieger frei“) lehnt Junghenn jedoch ab.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare